Adventskalender
Expertenrat

Ich möchte einzelne Gas-Etagenheizungen durch Wärmepumpen ersetzen. Wie gehe ich vor?

Frage von Nikolaus S. am 04.10.2022 

Ich habe ein frei stehendes Mehrfamilienhaus, in dem drei Wohnungen vermietet sind. In zwei Wohnungen ist eine Gasetagenheizung, in einer Wohnung ein Gasofen. Alles schon über 20 Jahre alt und noch in Betrieb. Ich möchte alle Wohnungen in Zukunft mit Luft-Luftwärmepumpe umrüsten (Inverter Klimaanlage).

Meine Fragen:
Kann ich als Vermieter für die Wohnungen den BAFA-Zuschuss beantragen? Muss ich für jede Wohneinheit einen eigenen Antrag stellen? Kann die Umrüstung auch etappenweise erfolgen, z. B. eine Wohnung in diesem Jahr und die anderen zwei Wohnungen im nächsten Jahr? Wie hoch ist die BAFA-Förderung?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Auch als Vermieter können Sie die Förderung für die Wärmepumpen beantragen. Sie erhalten einen Zuschuss in Höhe von 25 Prozent für eine zugelassene Luft-Wärmepumpe und zudem einen Heizungs-Austausch-Bonus in Höhe von 10 Prozent, wenn Sie in den jeweiligen Wohnungen fortan nicht mehr mit fossilen heizen.

Die Anträge stellen Sie entweder gemeinsam oder wohnungsweise vor der Vergabe von Liefer- und Leistungsverträgen. Planen Sie die schrittweise Sanierung, ist Ersteres günstiger. Denn so erhalten Sie die Förderung der Wärmepumpe nach jedem Austausch. Beantragen Sie die Mittel für alle Wohnungen gemeinsam, erhalten Sie Zuschüsse erst dann, wenn alle Arbeiten umgesetzt sind. Der Vorteil dabei: Sie sichern sich die aktuellen Konditionen und beugen erneuten Änderungen in der BEG-Richtlinie vor.

Laden Sie sich unsere Anleitung zur Förderung für Wärmepumpen herunter - da werden in einem interaktiven eBook alle Förderalternativen beschrieben und Schritt für Schritt der Weg zur maximalen Förderung aufgezeigt. Benötigen Sie hier Unterstützung, empfehlen wir Ihnen unseren Förderservice für Heizungsanlagen.

Angebote von Handwerkern aus Ihrer Region bekommen Sie kostenfrei und unverbindlich über unser Online-Angebotstool für Wärmepumpen.

Bitte beachten Sie: Nicht jedes Haus lässt sich effizient und energiesparend mit einer Wärmepumpe beheizen. Wir empfehlen daher, das Vorhaben zunächst mit einem Energieberater aus Ihrer Region zu besprechen. Dieser begutachtet Ihr Gebäude und informiert über Kosten sowie Einsparungen.

Wollen Sie sich regelmäßig über Neuigkeiten und Tipps rund um die Sanierung und Fördermittel informieren? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter, der Sie immer auf dem Laufenden hält.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo