Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Wie stark muss die Dämmung auf dem Dachboden für eine KfW-Förderung sein?

Unser Experte ENERGIE-FACHBERATER  antwortet

Frage von Ute S. am 15.06.2020 

Wir planen eine Geschossdeckendämmung mit Steinwolle (160 mm WLG 035). Ist das ausreichend für eine KfW-Förderung?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Die KfW fordert einen U-Wert von 0,14 W/m²K für die Förderung. Mit der genannten Dämmung erreichen Sie (ohne Berücksichtigung der bestehenden Decke) einen U-Wert von 0,211 W/m²K. Bei dem geplanten Dämmstoff benötigen Sie eine Stärke von etwa 24 cm, um den geforderten U-Wert zu erreichen. Abhängig vom Aufbau der bestehenden obersten Geschossdecken kann die Stärke auch geringer ausfallen. 


Eine zuverlässige Antwort bekommen Sie von einem Energieberater der Energie-Effizienz-Experten-Liste. Dessen Bestätigung benötigen Sie ohnehin, bevor Sie die KfW-Förderung beantragen können. Weitere Informationen zum Thema geben wir Ihnen im Beitrag "Förderung für die Dachbodendämmung".

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung