Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Bekomme ich Fördermittel für die Fassadendämmung?

Frage von Georg D. am 17.08.2022 

Ich beabsichtige, die Außenwände meines Einfamilienhauses (erbaut in 1996 als Doppelhaushälfte) zu isolieren. Aus der Baugenehmigung entnahm ich folgende Daten: Fläche Außenwand (abzüglich Fenster) 158 m²; Außenwände Hochlochziegel 30 cm; k-Wert 0,255 W/(m²K). Meine Frage lautet: Mit den angegebenen Werten qualifiziert sich mein Haus für irgendwelche Förderung?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Fördermittel für die Fassadendämmung erhalten Sie unabhängig vom Ausgangszustand der Wände. Wichtig ist, dass Sie durch die Dämmung einen U-Wert von 0,20 W/m²K oder besser erreichen. Auf den vorhandenen Ziegeln ist dazu eine Dämmschicht von etwa 16 cm einer Dämmung der WLG 035 erforderlich. Durch den angegebenen K-Wert (ältere Bezeichnung für den U-Wert) von 0,255 W/m²K gehen wir davon aus, dass bereits eine Dämmung vorhanden ist, die Sie lediglich erweitern müssen.

Erfüllen Sie die technischen Vorgaben, können Sie Zuschüsse in Höhe von 15 bis 20 Prozent über die Bundesförderung für effiziente Gebäude beantragen. Laden Sie sich unsere Anleitung zur Förderung für die Fassadendämmung herunter - da werden in einem interaktiven eBook alle Förderalternativen beschrieben und Schritt für Schritt der Weg zur maximalen Förderung aufgezeigt.

Angebote von Handwerkern aus Ihrer Region bekommen Sie kostenfrei und unverbindlich über unser Online-Angebotstool für Dämmarbeiten.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 
 

Newsletter-Abo