x
Expertenrat

Kann ich eine Heizungsförderung 2024 mit einer Heizungsförderung von 2022 kombinieren?

Frage von Rudolf U. am 28.03.2024 

Ist es denkbar, den Klimageschwindigkeitsbonus der neuen KfW 2024 Förderung (erneuerung Kaminofen im Wohnzimmer als Pelletofen, Bj 2002 dh 20J+ ,Fördersatz 30 % + 20 % für 30 k€ ) gleichzeitig/zusätzlich mit einer genehmigten BAFA-Förderung aus 2022 für Gastherme- und Luft-Wasser-Wärmepumpe (35 % + 5 % iSFP für max. 60 k€) in einer DHH (WEH) in Anspruch zunehmen?

Dh. wenn ab 2024 Umsetzung in der Wassertechnik/dem Pufferspeicher die Heiz-Systeme sich zwar überschneiden aber dadurch 2024 komplett gesehen keine fossile Heizung mehr besteht? Und die Solarthernieerweiterung und der Pufferspeicher mit BAFA-Mitteln von 2022 bestritten wird?

Wenn die Solarthermie eine PVT-Thermie mit PV-Anteil wäre, gelten dann in der Bezuschussung schon die Regelungen die erst 2023 klargestellt wurden bzgl. Nichtförderung Speicheranteil PV(T) etc.?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Sofern Sie die Kosten eindeutig den unterschiedlichen Programmen (2022 und 2024) zuweisen und es zu keinen Überschneidungen kommt, ist die Kombination möglich. Sie können jedes Jahr aufs neue Förderanträge für den Heizungstausch stellen, auch wenn bereits laufende Verfahren noch nicht angeschlossen sind.

Wichtig ist, dass Sie für den Klimageschwindigkteistbonus nicht mit Fossilen heizen. Das gilt ab Abschluss der Maßnahme. Wenn es zeitlich zu Überschneidungen kommt, Sie die Vorgabe letztlich aber erfüllen, sollte das möglich sein. Die technischen Vorgaben an die Heizsysteme sind einzuhalten und Sie müssen eine funktionstüchtige Biomasseheizung (Kessel oder wasserführenden Ofen) ersetzen. Eine weitere Voraussetzung ist die Warmwasserbereitung mit Solarenergie oder Wärmepumpe, wenn Sie die KfW-Förderung für die neue Heizung (wasserführenden Pelletofen) beantragen wollen.

Zu Ihrer letzten Frage: Hier gelten generell die Regelungen des Antragszeitpunkts. Einen Überblick über die verschiedenen Stände gibt der GIH in dieser Übersicht zur BEG-Förderung.

Bitte beachten Sie, dass wir ohne genaue Kenntnisse zu den Förderverfahren aus der Ferne keine rechtlich verbindliche Auskunft geben können. Diese bekommen Sie nach individueller Rücksprache nur von Ihrem Fördergeber. Die Sachbearbeiter des BAFA erreichen Sie dazu unter der Rufnummer 06196 908-1625 oder über das Kontaktformular auf der BAFA-Webseite. Mit Experten der KfW können Sie unter der Rufnummer 0800/ 539 9010 sprechen.

War die Antwort für Sie hilfreich? Dann können Sie unserem Redaktions- und Expertenteam gerne einen Kaffee spendieren!

Wollen Sie bei Sanierung und Förderung auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter!


Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Energieberater-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 

Beitrag in die Kaffeekasse der Redaktion

 

eBook Neue Heizung

 

eBook Heizkosten sparen

 

eBook Förderung Sanierung KfW-Effizienzhaus

 

Förder-Service für die neue Heizung

 

Newsletter-Abo