Adventskalender
Expertenrat

Bekomme ich Fördermittel für den Austausch meiner Ölheizung?

Frage von Armin B. am 06.09.2018 

Wenn ich meine 27 Jahre alte Ölheizung gegen eine neue tausche, gibt es dafür Fördergelder? 

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Fördermittel gibt es über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Dabei können Sie sich zwischen einmaligen Zuschüssen in Höhe von 10 Prozent (Programm 430) oder zinsgünstigen Darlehen mit Tilgungszuschuss in Höhe von 7,5 Prozent entscheiden (Programm 152). Optimieren Sie im gleichen Zuge auch die übrige Anlage, profitieren Sie von besseren Konditionen. Dann steigen die Zuschüsse auf 15 Prozent. Tilgungszuschüsse gibt es dann in Höhe von 12,5 Prozent.

Voraussetzung ist, dass die neue Ölheizung dauerhaft im Brennwertbetrieb arbeitet. Ein hydraulischer Abgleich ist durchzuführen und Sie müssen die Fördermittel noch vor dem Beginn der Umbauarbeiten zusammen mit einem Energieberater beantragen. Wie das funktioniert und welche technischen Voraussetzungen darüber hinaus gelten, geben wir im Beitrag "Förderung für Gasheizung und Ölheizung".

Wollen Sie sich regelmäßig über Neuigkeiten und Tipps rund um die Sanierung und Fördermittel informieren? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter, der Sie immer auf dem Laufenden hält.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo