Expertenrat

Bekommen wir nachträglich Fördermittel, wenn wir die Ölheizung bereits 2015 ersetzt haben?

Unser Experte Energie- Fachberater.de antwortet

Frage von Andreas W. am 20.01.2020 

Wir haben im Jahr 2015 unsere alt Ölheizung ausgebaut und eine neue Gasheizung eingebaut. Kann ich hierfür nachträglich Fördermittel bekommen?

Antwort von Energie- Fachberater.de 

Leider nicht. Denn Fördermittel für die Heizungsumstellung sind immer im Voraus zu beantragen. Außerdem ist die Maßnahme heute nur dann förderfähig, wenn Sie die neue Anlage auch mit einem erneuerbaren Heizsystem ausstatten, das mindestens 25 Prozent der Heizlast deckt. Sie bekommen allerdings Zuschüsse in Höhe von 30 Prozent der anfallenden Kosten, wenn Sie nachträglich einer Solarthermieanlage einbauen. Einen Zuschuss in Höhe von 35 Prozent bekommen Sie für einen Pelletofen mit Wassertasche, der einen Teil der Verbrennungswärme an das zentrale Heizsystem abgibt. Kommen die Maßnahmen infrage, sind die Fördermittel vor der Beauftragung einer Fachfirma online auf der Webseite des BAFA (Heizen mit erneuerbaren Energien) zu beantragen.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung