Adventskalender
Expertenrat

Bekomme ich Fördermittel für neue Rollläden mit Rollladenmotoren?

Frage von Hiltrud L. am 07.03.2021 

Ich möchte meine 40 Jahre alten Rollläden an der Westseite austauschen und mit elektrischen Funkmotoren ersetzen lassen. Ist dieser Austausch förderwürdig und in welcher Höhe? Die Kosten liegen nach einer Schätzung bei ca. 3.000,00 Euro.

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Über die Kreditanstalt für Wiederaufbau bekommen Sie Zuschüsse in Höhe von 10 Prozent für die Funkmotoren der Rollläden. Relevant ist hier das Programm 455-B. Die Mindestkosten liegen bei 2.000 Euro. Alternativ bekommen Sie eine Förderung in Höhe von 10 bis 20 Prozent der Gesamtkosten über das KfW-Programm 455-E, wenn die neuen Rollläden dem Einbruchschutz dienen. Voraussetzung ist, dass sie der Widerstandsklasse zwei (RC 2) der DIN EN 1627 entsprechen. In beiden Fällen ist die Förderung vor dem Beginn der Sanierung über das KfW-Zuschussportal zu beantragen. Einen Energieberater benötigen Sie dazu nicht.

Dienen die Rollläden dem sommerlichen Wärmeschutz, bekommen Sie alternativ zu den Angeboten der KfW einen Zuschuss in Höhe von 20 Prozent über die neue Bundesförderung für effiziente Gebäude für Einzelmaßnahmen (BEG EM). Wichtig ist hier allerdings eine strahlungsabhängige Steuerung, die die Rollläden in Abhängigkeit der Einstrahlungswerte automatisch hoch- oder runterfährt. Auch die BEG-Förderung ist vor dem Beginn der Sanierung zu beantragen. Möglich ist das über die BAFA-Webseite. Zuvor benötigen Sie jedoch die Bestätigung von einem Energieberater der Energie-Effizienz-Experten-Liste des Bundes.

Kommen BEG- und KfW-Mittel nicht infrage, können Sie die Lohnkosten der Handwerker von der Steuer absetzen. Auf diese Weise verringert das Finanzamt Ihre Einkommensteuerlast um 20 Prozent der Handwerkerkosten (max. 1.200 Euro im Jahr).

Weitere Informationen gibt unser Beitrag zur Förderung der Rollläden.

Wollen Sie sich regelmäßig über Neuigkeiten und Tipps rund um die Sanierung und Fördermittel informieren? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter, der Sie immer auf dem Laufenden hält.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo