Adventskalender
Expertenrat

Warum sind die Heizkosten in unserer Mietwohnung so hoch?

Frage von Maja V. am 06.02.2022 

Wir wohnen seit August 2020 in einer Neubauwohnung im Hinterhof. Es handelt sich um 5 bungalowartige Wohnungen auf dem TG-Dach. Vorher war dort eine Werkstatt. Seit 2020 aber eben 5 EG-Wohnungen mit Fußbodenheizungen mit einem eigenen Wärmemesszähler für die Heizung und eigenen Thermostaten in jeder der 5 Wohnungen. Hier wird per Fernwärme geheizt, da auch im Vorderhaus ca. 60 Wohnungen über Fernwärme geheizt werden. Soweit so gut.

Leider haben wir in 3 der Hinterhauswohnungen einen extrem hohen Energieverbrauch. Der Zähler zählt nur so durch. Die Thermostate stellen wir so ein, dass sie im Winter in unserer Wohnung zwischen 20,2 Grad und 21,8 Grad liegen. Leider kommt es erstens zu extremen Schwankungen. Es geht nachmittags unter 20 Grad, obwohl der Thermostat nicht angerührt wird und zweitens ist der Verbrauch so irre hoch, dass wir gar keine Erklärung haben.

Könnte es irgendetwas mit der Fernwärmeeinstellung zu tun haben? Und wer wäre dann der Ansprechpartner? Unser Vermieter ist extrem träge und der Meinung, das liegt am EG und Hinterhaus und an unserem Heizverhalten.

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Liefert die Heizung konstante Vorlauftemperaturen und Sie verändern den Thermostat nicht, dürfte die Temperatur im Haus bzw. in der Wohnung nicht übermäßig stark schwanken. Eine Erklärung für den starken Temperaturabsturz am Nachmittag könnte Sonnenstrahlung sein. Trifft diese direkt auf den Thermostat, registriert das Bauteil eine höhere Temperatur und die Ventile der Fußbodenheizung gehen zu.

Verbraucht die Heizung sehr viel, könnte die Dämmung unter dem Boden zu gering sein. Das führt dazu, dass viel Wärme an die Tiefgarage übergeht. Die Heizflächen lassen mehr Wasser hindurch, um den Verlust auszugleichen und Ihr Verbrauch steigt stark an.

Liegen die Schwankungen am Thermostat, kann Ihr Vermieter diesen einfach versetzen lassen. Sind die Wohnungen ansonsten gut gedämmt und Wärme entweicht zum größten Teil über die darunter liegende Tiefgarage, sorgt eine Garagen- oder Kellerdeckendämmung für Abhilfe.

Ohne das Gebäude zu kennen, ist eine verlässliche Antwort aus der Ferne jedoch nicht möglich. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen den Kontakt zu einem Energieberater vor Ort. Dieser kann den beschriebenen Problemen vor Ort nachgehen und eine Handlungsempfehlung für Ihren Vermieter abgeben.

Wollen Sie sich regelmäßig über Neuigkeiten und Tipps rund um die Sanierung und Fördermittel informieren? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter, der Sie immer auf dem Laufenden hält.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo