Adventskalender
Expertenrat

Kann ich ein Holzwohnhaus mit dicker Wandstärke ohne Dämmung bauen?

Frage von Tom W. am 16.08.2015 

Ich möchte ein Holzwohnhaus bauen, Butenas Bergblick, ich möchte die dickste Wandstärke nehmen die Butenas im Angebot hat (120mm), ich würde allerdings gerne auf die Innenwandverschalung und die Dämmung verzichten, das Haus hat nur 88 qm Wohnfläche, darf man das bauen? In Deutschland kann man ja fast gar nichts machen ohne dass der Staat was vorschreibt. 

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Die Energieeffizienz von Neubauten zu Wohnzwecken ist in Deutschland streng geregelt – Wohnhäuser müssen den Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) entsprechen, die ab 2016 sogar noch strengere Anforderungen vorsieht. Daran werden Sie Ihr Bauvorhaben auch orientieren müssen. Zwar sind Hausplaner/Architekten ab 2016 etwas flexibler in der Planung – sie können entweder die Gebäudehülle optimieren (Dämmung) oder auf energiesparende Haustechnik setzen – ob es aber möglich ist, bei Ihrem Vorhaben auf die Dämmung zu verzichten, lässt sich so pauschal leider nicht beantworten. Das müssen Sie von einem Architekten oder dem Hausanbieter prüfen und entsprechend berechnen lassen.

Wollen Sie sich regelmäßig über Neuigkeiten und Tipps rund um die Sanierung und Fördermittel informieren? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter, der Sie immer auf dem Laufenden hält.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo