Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Wir wollen eine alte Stadtmühle kaufen. Reicht unsere geplante Heizung aus und müssen wir dämmen? Welche Förderung gibt es?

Unser Experte ENERGIE-FACHBERATER  antwortet

Frage von Malte F. am 08.05.2021 

Wir stehen kurz vor dem Kauf einer alten Stadtmühle, einem historischen Gebäude aus Sandstein, das um 1870 herum gebaut wurde. In den beiden oberen Stockwerken unterm Dach wurde in den 90er Jahren eine Dachgeschosswohnung ausgebaut, das Dach ist isoliert und wird mit einer Fußbodenheizung beheizt. Das EG und das 1OG (es gibt keinen Keller) muss komplett saniert werden. Wir würden auch in diesen Etagen gerne mittels Fußbodenheizung heizen. Die Energie dazu würden mittels einer Wasser-Wasser Wärmepumpe dem Flusswasser entnehmen. Es müssen insgesamt 400qm² im EG und 1 OG beheizt werden. Die Außenfassade besteht aus 60cm dicken Sandstein. Für beide Wohneinheiten zusammen, insgesamt 560qm², würden wir mit einer 60kw Heizanlage planen.
- Ist das ausreichend für ein Objekt dieser Größe?
- Müssen/sollten weitere Heizquellen eingeplant werden?
- ist es sinnvoll/erforderlich im EG und 1OG von innen zu dämmen?
- Welche Fördermöglichkeiten gibt es?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Gerade die Sanierung historischer Gebäude ist sehr komplex und aus der Ferne kaum zu beurteilen. Da mehrere verschiedene Sanierungsmaßnahmen nötig/geplant sind, sollten die Arbeiten gut aufeinander abgestimmt werden. Empfehlenswert ist deshalb zum Start eine unabhängige Energieberatung - hier können Maßnahmen geplant, Kosten erhoben und Förderungen empfohlen werden. Außerdem werden solche Energieberatungen großzügig gefördert (80 Prozent Zuschuss!) und Sie können als Ergebnis einen individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP) erhalten, der Ihnen zusätzliche 5 % Förderung bringt.

Einen guten Überblick über die möglichen Förderungen erhalten Sie hier. Zusätzlich bieten unsere eBooks übersichtliche Anleitungen zum Beantragen von Sanierungsförderung.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 
 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung