Adventskalender
Expertenrat

Wie kann ein Neubau von der KfW Gefördert werden?

Frage von Marku P. am 22.02.2017 

Ich habe ein Grundstück gekauft und die Fundamentarbeiten beginnen morgen. Ich möchte einen KfW-Förderantrag stellen. Der Ist-Zustand beträgt 44 kWh/m²a laut Energieausweis. Können Sie mir da weiterhelfen? 

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Ein energieeffizienter Neubau wird von der Kreditbank für Wiederaufbau (KfW) zum Beispiel über das Programm 153 "Energieeffizient Bauen" gefördert. Dabei erhalten Sie ein zinsgünstiges Darlehen von bis zu 100.000 Euro je Wohneinheit und einen Tilgungszuschuss von 5 bis 15 Prozent. Dieser richtet sich nach dem erreichten Effizienzhausstandard. Der Kredit muss vor dem Beginn der Bauarbeiten oder dem Kauf einer neuen Immobilie bei Ihrer Hausbank beantragt werden. Dazu benötigen Sie auch eine Bestätigung von Ihrem Energieberater, Bauträger oder Haushersteller.

Zusätzlich zum Programm 153 können auch die Leistungen eines Energieberaters gefördert werden. Möglich ist das über das Programm 431 "Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Baubegleitung". Hier gibt es 50 Prozent der Kosten oder maximal 4.000 Euro je Wohneinheit erstattet.

Weitere Informationen zur Förderung neuer Häuser finden Sie auf aktion-pro-eigenheim.de

Wollen Sie sich regelmäßig über Neuigkeiten und Tipps rund um die Sanierung und Fördermittel informieren? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter, der Sie immer auf dem Laufenden hält.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo