Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Ich möchte Wohnbereich im Denkmal ausbauen. Welche Maßnahmen lohnen sich und welche Fördermittel kann ich nutzen?

Unser Experte ENERGIE-FACHBERATER  antwortet

Frage von Jozua S. am 08.06.2021 

Wir haben ein denkmalgeschütztes Haus aus dem Jahr 1908 und möchten den "Wohnbereich" erweitern. Der auszubauende Bereich wird jetzt als Abstellbereich genutzt (=teilweise Scheune). Welches Sanierungsprogramm eignet sich hier am besten und welche Förderungen kann ich am in Anspruch nehmen (BEG + KFW Denkmal)? Im Voraus besten Dank für Ihre Rückmeldung.

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Welche Sanierungsarbeiten in Ihrem Fall infrage kommen, lässt sich aus der Ferne nicht beurteilen. Dazu sind detaillierte Kenntnisse vom Gebäude erforderlich. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen zunächst die Beratung durch einen Experten der Energie-Effizienz-Experten-Liste. Dieser nimmt das Gebäude genau unter die Lupe und erstellt ein Konzept für die anstehende Sanierung beziehungsweise die Erweiterung. Das Besondere daran: Der Staat vergibt eine attraktive Förderung für die Energieberatung. Außerdem bekommen Sie höhere Fördermittel für die Umsetzung der Sanierung, wenn die Maßnahmen in einem individuellen Sanierungsfahrplan enthalten sind.

Wichtig im Denkmal sind auch die Auflagen des Denkmalschutzamtes. Abhängig von der Art des Denkmalschutzes sind dabei teilweise auch Arbeiten in Haus und Scheune so durchzuführen, dass der Urzustand erhalten bleibt. Ob das in Ihrem Fall so ist, erfahren Sie von den Ansprechpartnern der örtlichen Denkmalschutzbehörde.

Geht es um die Förderung, stehen Ihnen Mittel aus den Programmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) zur Verfügung. Setzen Sie nur einzelne Maßnahmen um, ist der Programmteil Einzelmaßnahmen zu empfehlen. Dabei gibt es Zuschüsse oder Darlehen für Arbeiten wie den Fenstertausch oder die Dachdämmung. Planen Sie eine Komplettsanierung zum Effizienzhaus-Denkmal, kommt hingegen auch die BEG-Förderung im Programmteil "Wohngebäude" infrage. Hier erhalten Sie hohe Zuschüsse oder Darlehen mit Tilgungszuschüssen für ganzheitliche Sanierungsarbeiten.

Welches Programm in Ihrem Fall mit der höheren Förderung verbunden ist, hängt von den geplanten Sanierungsmaßnahmen ab. Antworten dazu bekommen Sie in aller Regel von Ihrem Energieberater.

Laden Sie sich unsere Anleitung zur Förderung herunter - da werden in einem interaktiven eBook alle Förderalternativen beschrieben und Schritt für Schritt der Weg zur maximalen Förderung aufgezeigt.

Übrigens: Angebote von Handwerkern aus Ihrer Region bekommen Sie kostenfrei und unverbindlich über unser Online-Angebotstool für die Sanierung.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung