Adventskalender
Expertenrat

Mangelnder Schallschutz im Mehrfamilienhaus aufgrund fehlender Trittschalldämmung in Wohnung unter der eigenen. Was tun?

Frage von Heinz J. am 08.04.2015 

Trittschalldämmung unter unserer Eigentumswohnung nicht vorhanden. Eigentümer weigert sich!!!! 

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Da bauliche Eingriffe wie eine nachträgliche Trittschalldämmung für den Eigentümer unter Ihrer Wohnung nicht infrage zu kommen scheinen, können Sie höchstens noch versuchen, Ihren Schallschutz mit weniger aufwendigen Maßnahmen selbst zu verbessern: Eine relativ unkomplizierte Maßnahme für einen guten Schallschutz ist, den Raum mit weichen Materialien wie Teppichen und Vorhängen auszustatten. Locker hängende Stoffe nehmen Schallwellen auf, besonders wirkungsvoll sind voluminöse Gewebe mit strukturiertem Design. Außerdem gilt: Plissees haben eine größere Oberfläche, an der Schallwellen absorbiert werden können, als Rollos oder Flächenvorhänge. Und auch mit der Wahl der richtigen Polstermöbel kann man für Ruhe im Haus sorgen - textilbezogene Sessel, Liegen und Sofas sind ebenso wie Teppiche 1a Schallabsorber. Vielleicht kommt Ihnen hier der Eigentümer der unteren Wohnung auch etwas entgegen mit der einen oder anderen Anschaffung wie zum Beispiel Teppichen in kritischen Bereichen.

Wollen Sie sich regelmäßig über Neuigkeiten und Tipps rund um die Sanierung und Fördermittel informieren? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter, der Sie immer auf dem Laufenden hält.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo