Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Zwischen Dämmung und Unterspannbahn bildet sich Schwitzwasser. Können wir die Dampfbremse nun problemlos montieren?

Unser Experte ENERGIE-FACHBERATER  antwortet

Frage von Mona H. am 02.01.2020 

Ich habe folgendes Problem: Wir haben ein Haus gekauft (Baujahr 1951) und das Dach wurde im November neu gedeckt. Die Unterspannbahn wurde mit dem Dach zusammen gemacht. Gedämmt (200-er Dämmung, Steinwolle) haben wir dann von innen Anfang Dezember. Jetzt wollten wir die Dampfbremsfolie vor die Dämmung machen und haben gemerkt, dass sich zwischen Dämmung und Unterspannbahn Schwitzwasser gebildet hat.

Haben nun seit drei Tagen Heizlüfter und Bautrockner laufen. Morgens ist das Schwitzwasser noch da und zum Mittag/Nachmittag ist es dann trocken, wenn wir draußen 8 Grad und Sonne haben.

Können wir problemlos die Dampfbremsfolie vor die Dämmung setzen? Haben Bedenken, dass es durch das Schwitzwasser irgendwann stockt oder Ähnliches.

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Die Aufgabe der Dampfbremsfolie ist es, genau dieses Problem zu verhindern. Sie soll die Feuchtigkeit aus der Dämmlage aussperren, um die Kondensation zu vermeiden. Kann die Feuchtigkeit nach außen nicht weg, kommen häufig feuchtevariable Folien zum Einsatz. Diese passen ihre Eigenschaften an die Witterungsverhältnisse an. Ist es im Winter kalt, lassen die Materialien keine Feuchtigkeit hindurch. Im Sommer sind sie dann diffusionsoffener, wodurch eventuell durch Undichtigkeiten eingedrungenes Wasser an den Raum zurücktrocknen kann.

Ob die Folie in Ihrem Fall problemlos montiert werden kann, lässt sich aus der Fern nicht beurteilen. Denn dazu müssten wir den Zustand und den Feuchtegrad der Dämmschicht prüfen. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen die Beratung durch einen Experten vor Ort. Infrage kommen zum Beispiel Energieberater der Verbraucherzentrale. Diese sind staatlich gefördert und geben für nur 30 Euro eine zuverlässige Aussage vor Ort.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung