Expertenrat

Meine Photovoltaikanlage wurde 2023 in Betrieb genommen. Muss ich auf die Teilzahlungen aus dem Vorjahr Steuern bezahlen?

Frage von Gesa A. am 18.05.2023 

Ich habe im März 2022 eine Photovoltaikanlage bestellt. Geliefert wurden die Komponenten im Oktober 2022. Es wurden wie vertraglich vereinbart Teilzahlungsrechnungen gestellt und von mir bezahlt, auf die MwSt erhoben wurden. Montiert und in Betrieb genommen wurde die Anlage jetzt im Mai 2023. In der Abschlussrechnung werden meine gezahlten Teilbeträge nur ohne MwSt berücksichtigt. Ist in diesem meinen Fall die Erhebung der MwSt korrekt? Falls ja, gibt es steuerliche Möglichkeiten, die Last zu vermindern?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Die Steuerbefreiung für Photovoltaikanlagen gilt, wenn die Anlagen 2023 geliefert bzw. montiert und in Betrieb genommen wurden. Sie bezieht sich auf die Gesamtkosten und schließt unserer Auffassung nach auch die bereits geleisteten Teilzahlungen mit ein. In der Schlussrechnung sind die gezahlten Steuern daher abzuziehen oder den Netto-Zahlungen zuzuschreiben.

Eine rechtlich verbindliche Antwort bekommen Sie hier von einem Steuerberater aus Ihrer Region nach einer individuellen Prüfung der vertraglichen Grundlagen.

Wollen Sie sich regelmäßig über Neuigkeiten und Tipps rund um die Sanierung und Fördermittel informieren? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter, der Sie immer auf dem Laufenden hält.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo