Adventskalender
Expertenrat

Unser Vermieter verweigert eine Dachbodendämmung. Was können wir unternehmen?

Frage von Ulla H. am 22.03.2015 

Unser Vermieter weigert sich den Dachboden zu isolieren. Der Hausflur, sowie die Außenwände sind total kalt. Die ganze Wohnung ist fusskalt, was können wir gegen diesen Vermieter unternehmen? Das Haus ist Baujahr 1958.

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Eine Dachbodendämmung ist immer dann Pflicht, wenn der Dachboden unbeheizt ist und weder Dach noch oberste Geschossdecke dem Mindestwärmeschutz entsprechen. Ob das bei Ihrem Haus der Fall ist, lässt sich den Angaben leider nicht entnehmen.

So wie Sie Ihren „Wohnkomfort“ schildern, ist der Wärmeverlust über den Dachboden aber nicht das einzige Problem, gegen Fußkälte hilft zum Beispiel eine Kellerdeckendämmung, wenn das Haus unterkellert ist. Wenn Sie die energetische Situation des Hauses verbessern möchten, gibt es zu einem Gespräch mit dem Vermieter keine Alternative. Vielleicht können Sie zusammen eine Lösung finden, welche Sanierungsmaßnahmen sich schnell umsetzen lassen, dem Budget des Vermieters entsprechen und für Sie zu einer Verbesserung der Wohnsituation führen.

Wollen Sie sich regelmäßig über Neuigkeiten und Tipps rund um die Sanierung und Fördermittel informieren? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter, der Sie immer auf dem Laufenden hält.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo