Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Lohnt es sich, die Ölheizung um eine Wärmepumpe zu erweitern?

Frage von Dietrich G. am 21.10.2021 

Ich plane eine Hybridheizung mit Wärmepumpeneinsatz als Ölbrennerergänzung oder eine Wärmepumpe, um die Ölheizung zu ersetzen.

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Möchten Sie eine Wärmepumpe einbauen, können Sie diese entweder ergänzend oder als Ersatz für die Ölheizung installieren lassen. Im ersten Fall entsteht eine Hybridheizung, die je nach Witterung auf die günstigste Energiequelle setzt. Die Lösung ist zu empfehlen, wenn Ihr Haus die technischen Anforderungen einer Wärmepumpe nicht vollständig erfüllt (zu hohe Vorlauftemperaturen durch kleine Heizflächen und geringe Dämmung) und die Ölheizung noch intakt ist.

Lassen sich die Räume in Ihrem Haus auch im Winter mit einer Vorlauftemperatur von etwa 50 Grad Celsius auf wohlige Temperaturen bringen, benötigen Sie die Ölheizung nicht zwangsläufig. Sie können die Wärmepumpe dann allein (monovalent) betreiben und sparen Platz sowie Heizkosten.

In beiden Fällen bekommen Sie eine Förderung für die Wärmepumpe vom Staat. Beim Nachrüsten der Wärmepumpe erhalten Sie 35 Prozent der Kosten der neuen Wärmepumpe als Zuschuss oder Darlehen mit Tilgungszuschuss. Beim Austausch der Ölheizung erhalten Sie hingegen 45 Prozent Förderung der Wärmepumpe für die neue Heizung, den Ausbau der alten Anlage sowie nötige Umfeldarbeiten. Letztere schließen unter anderem den Austausch von Heizkörpern oder den Einbau von Flächenheizsystemen ein, um die Vorlauftemperatur zu reduzieren und die Effizienz der Wärmepumpe zu steigern.

Welche Lösung aus technischen und wirtschaftlichen Gründen zu empfehlen ist, können wir aus der Ferne leider nicht beurteilen. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen die Beratung durch einen unabhängigen Energieberater der Energie-Effizienz-Expertenliste oder durch einen Handwerker aus Ihrer Region.

Laden Sie sich unsere Anleitung zur Förderung für die Wärmepumpe herunter - da werden in einem interaktiven eBook alle Förderalternativen beschrieben und Schritt für Schritt der Weg zur maximalen Förderung aufgezeigt.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung