Expertenrat

Wo können die Leitungen einer Wohnraumlüftung im Altbau verlegt werden?

Frage von Frank N. am 18.01.2017 

Ich plane den Einbau einer Lüftungsanlage in einen Altbau aus dem Jahr 1969. Das Haus hat Massiv-Beton-Decken. Die Wohnfläche beträgt ca. 250 qm. Wo können die Lüftungsrohre am besten eingebaut werden? Unter Putz in Wänden Decken, Kaminen oder auf dem Putz? 

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Der Einbau einer zentralen Lüftungsanlage in Altbauten ist oft eine höhere Herausforderung als im Neubau. Ist die Verlegung der Kanäle im Bereich einer abgehängten Decke nicht möglich, bieten einige Hersteller von Lüftungssystemen flache Kanäle, die mit einer Verkleidung in den Raumecken (Wand/ Decke) verlegt werden. Sofern es die Aufteilung der Räume zulässt, bietet sich dabei eine Ringleitung im Flur an. Die jeweiligen Räume werden dann zum Beispiel über Wanddurchbrüche und Gitter angeschlossen. Auf diese Weise können Zu- und Abluftleitungen verlegt werden.

Beachten Sie auch, dass zwischen Zu-, Abluft und sonstigen Zwischenräumen (sogenannten Überströmräumen) ausreichend große Türspalte oder Überströmgitter montiert werden.

Ein Fachinstallateur für Heizungs- und Lüftungsanlagen aus Ihrer Region steht Ihnen bei der Installation mit Rat und Tat zur Seite.

Weitere Informationen zur kontrollierten Wohnungslüftung finden Sie in der Kategorie "Lüftung"

Wollen Sie sich regelmäßig über Neuigkeiten und Tipps rund um die Sanierung und Fördermittel informieren? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter, der Sie immer auf dem Laufenden hält.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo