Adventskalender
Expertenrat

Gibt es einen Zuschuss auch noch nachträglich für eine neue Heizung?

Frage von Heinz-Peter C. am 10.05.2015 

Gibt es einen Zuschuss auch noch nachträglich für eine neue Heizung? Die neue Heizung ist 8 Monate alt, mein Heizungsbauer hat mich nicht auf die Förderung hingewiesen. 

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Sie schreiben nicht, was für eine neue Heizung installiert wurde. Handelt es sich zum Beispiel um eine neue Gasheizung oder Ölheizung, kommt eine Förderung im Nachhinein leider nicht in Frage. Die KfW fördert Heizungen mit Brennwerttechnik nur, wenn die Förderung vorher beantragt wurde.

Geht es um einen Zuschuss für das Heizen mit Erneuerbaren Energien (z. B. Wärmepumpe, Pelletheizung oder Solarthermie-Anlage) können Sie einen Zuschuss beim BAFA beantragen. Das geht innerhalb von 9 Monaten, nachdem die Anlage in Betrieb genommen wurde. Dazu muss die Heizung auf der Liste der förderfähigen Anlagen stehen. Der Heizungsbauer füllt dann eine so genannte Fachunternehmererklärung aus, die Sie zusammen mit dem Förderantrag und der Rechnungskopie an das BAFA schicken.

Wollen Sie sich regelmäßig über Neuigkeiten und Tipps rund um die Sanierung und Fördermittel informieren? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter, der Sie immer auf dem Laufenden hält.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo