Logo Energie-Fachberater.de
01.01.2021
mehr zu Fenster
 

Das schreiben EnEV / GEG 2020 für Fenster und Dachfenster vor

Gesetzliche Vorgaben greifen beim Fenster- und Scheibentausch

Der Austausch alter Fenster ist eine beliebte Sanierungsmaßnahme bei Hausbesitzern. Wichtig beim Fenstertausch: Die neuen Fenster und Dachfenster müssen die gesetzlichen Anforderungen erfüllen! Diese gelten sowohl bei Erneuerung kompletter Fenster als auch bei Erneuerung der Scheiben. Das schreiben Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) und Gebäudeenergiegesetz (GEG 2020) für neue Fenster vor.

Baumblüten spiegeln sich in neuen Fenstern
Wer die alten Fenster oder Dachfenster gegen neue tauscht, muss die Vorgaben von EnEV / GEG einhaltenFoto: energie-fachberater.de

Hinweis zur geltenden Gesetzesgrundlage:
Seit dem 1. November 2020 gilt das Gebäudeenergiegesetz (GEG 2020). Für alle Sanierungsmaßnahmen, die nach dem 1.11.2020 begonnen wurden, ist das GEG die Grundlage.

Sanierungsarbeiten die schon vorher begonnen wurden, werden noch auf Grundlage der Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) durchgeführt. Die Mindestanforderungen an die Sanierung sind in beiden Gesetzen gleich.


Was kosten neue Fenster? Hier können Sie kostenfrei und unverbindlich Vergleichsangebote einholen.

Gesetzlich vorgeschriebe U-Werte für Fenster und Dachfenster
EnEV und GEG schreiben für neue Fenster einen U-Wert von höchstens 1,3 (W/m²K) vor. Für neue Dachfenster gilt ein maximaler U-Wert von 1,4 (W/m²K). Der U-Wert oder auch Wärmedurchgangskoeffizient ist ein praktisches Maß für die Wärmedurchlässigkeit eines Bauteils. Je niedriger der U-Wert, umso geringer auch die Wärmeverluste.

Vorgaben von EnEV und GEG bei Erneuerung der Fensterscheiben
Alternative zum Fenstertausch ist der Austausch der Fensterscheiben. Doch auch hier greifen die gesetzlichen Vorgaben: Ein U-Wert von maximal 1,1 (W/m²K) ist für die Verglasung vorgegeben. Ausnahmen gibt es beim Scheibentausch, wenn der vorhandene Rahmen zur Aufnahme der vorgeschriebenen Verglasung ungeeignet oder die Glasdicke aus technischen Gründen begrenzt ist. Ebenso gelten andere Vorgaben für Maßnahmen an Kasten- oder Verbundfenstern.

Wichtiger Hinweis: Diese gesetzlichen Vorgaben reichen nicht aus, um die technischen Mindestanforderungen für die Förderung zu erfüllen! Gefördert werden Fenster mit einem maximalen U-Wert von 0,95 W/m²K (für Dachfenster 1,0 W/m²K).


Schritt für Schritt zur maximalen Förderung: Jetzt interaktives eBook mit allen Förder-Infos zum Fenstertausch holen und loslegen!

mehr zu Fenster
 
 
 
 
Quelle: energie-fachberater.de
 
 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Produkte im Bereich Fenster

 
 
 
 

Produkte im Bereich Fenster

 

Sanierungsforum

hochrunter

Unsere Portalpartner

 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung