x
14.02.2024
mehr zu Umwälzpumpe
 

Förderung für die Optimierung der Heizung - Zuschuss vom BAFA

Neue Heizungspumpe, hydraulischer Abgleich sind förderfähig

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert auch die Optimierung der Heizung. Für eine neue Heizungspumpe, Warmwasser-Zirkulationspumpe, voreingestellte Thermostatventile und einen hydraulischen Abgleich gibt es maximal 20 Prozent Zuschuss. Förderfähig sind in diesem Zusammenhang auch Pufferspeicher sowie neue Mess- und Regeltechnik. Alle Infos und Details zur Förderung für die Heizungsoptimierung.

Austausch Heizungspumpe bei Ölheizung
Austausch der Heizungspumpe bei einer Ölheizung: Für die neue, hocheffiziente Umwälzpumpe erhalten Eigentümer einen BAFA-ZuschussFoto: Intelligent heizen/VdZ

Es muss nicht immer eine neue Heizung sein! Wenn der Heizkessel noch nicht das Alter für eine Erneuerung hat, lässt sich auch durch eine Optimierung des Heizungssystems Energie sparen. Zu solchen Maßnahmen gehören der Einbau einer modernen, hocheffizienten Heizungspumpe sowie die Durchführung des hydraulischen Abgleichs, der die Wärme im Haus optimal verteilt. Eigentümer:innen erhalten dafür eine Förderung. Gefördert wird die Optimierung von Heizungen, die älter als zwei Jahre sind.

--> Wichtig zu wissen: Die Förderung für die Heizungsoptimierung kann bei fossilen Heizungsanlagen (Ölheizung und Gasheizung) nur noch beantragt werden, wenn diese nicht älter als 20 Jahre sind!

Was kostet eine Heizungsoptimierung? Hier können Sie kostenfrei und unverbindlich Angebote für einzelne Maßnahmen einholen.

1. Zuschuss vom BAFA für die Optimierung der Heizung - Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz
Der Zuschuss beträgt 15 Prozent der Investitionskosten. Das förderfähige Mindestinvestitionsvolumen liegt bei 300 Euro. Ist die Optimierung der Heizung Teil des individuellen Sanierungsfahrplans (iSFP), ist ein zusätzlicher Förderbonus von 5 Prozent möglich = iSFP-Bonus. Maximal sind also 20 Prozent Zuschuss drin.

Für welche Maßnahmen gibt es den BAFA-Zuschuss?

  • Einen hydraulischen Abgleich der Heizungsanlage inklusive der Einstellung der Heizkurve
  • Austausch von Heizungspumpen sowie Anpassung der Vorlauftemperatur und der Pumpenleistung, Maßnahmen zur Absenkung der Rücklauftemperatur bei Gebäudenetzen im Sinne der Richtlinien
  • im Falle einer Wärmepumpe auch die Optimierung der Wärmepumpe
  • die Dämmung von Rohrleitungen
  • den Einbau von Flächenheizungen, von Niedertemperaturheizkörpern und von Wärmespeichern im Gebäude oder gebäudenah (auf dem Gebäudegrundstück)
  • die Mess-, Steuer- und Regelungstechnik

Voraussetzungen für die Förderung
Voraussetzung für die Förderung ist immer ein hydraulischer Abgleich. Wenn das aus technischen Gründen nicht möglich ist, ist ein Heizungscheck nach DIN EN 15378 Pflicht. Für Heizungspumpen gelten folgende technische Mindestanforderungen:

  • Nassläufer-Umwälzpumpen: Energieeffizienzindex EEI ≤ 0,2 gemäß Verordnung (EU) Nr. 641/2009 in geltender Fassung
  • Trinkwarmwasser-Zirkulationspumpen: Energieeffizienzindex EEI ≤ 0,2 in Anlehnung an Verordnung (EU) Nr. 641/2009 in geltender Fassung
  • Trockenläufer-Umwälzpumpen: Elektromotor der Klasse IE4 und Pumpeneffizienz MEI ≥ 0,6 gemäß Verordnung (EU) Nr. 547/2012

So wird der BAFA-Zuschuss für die Heizungsoptimierung beantragt
Der Antrag auf Förderung muss unbedingt vor Beginn der Heizungsoptimierung online beim BAFA gestellt werden! Dafür ist ein Vertrag mit aufschiebender/auflösender Bedingung Voraussetzung. --> BAFA-Förderung richtig beantragen

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur maximalen Förderung: Jetzt interaktives eBook mit allen Infos holen und sofort loslegen!


2. Zuschuss vom BAFA für die Optimierung der Heizung - Maßnahmen zur Emissionsminderung von Biomasseheizungen
Seit Anfang 2024 können Eigentümer mit Biomasseheizung auch einen Zuschuss für die Optimierung der Holzheizung beim BAFA beantragen, wenn die Staubemissionen reduziert werden. 

Der Zuschuss zur Emissionsminderung beträgt pauschal 50 Prozent.

Voraussetzungen für den Zuschuss zur Emissionsminderung:

  • Nennwärmeleistung von mindestens 4 Kilowatt, Einzelraumfeuerstätten werden nicht gefördert
  • Die Heizung muss älter als zwei Jahre sein.
  • Reduzierung der Staubemissionen mindestens 80 Prozent im Vergleich zum Ausgangswert (bezogen auf einen Volumengehalt an Sauerstoff im Abgas von 13 Prozent im Normzustand [273 K, 1013 hPa])
  • Einhaltung der nach § 25 Absatz 1 in Verbindung mit § 5 der 1. BImSchV geforderten Grenzwerte, zuvor bereits Erfüllung der Anforderungswerte der Stufe 1 nach § 5 der 1. BImSchV
  • BAFA-Förderung richtig beantragen

Auch bei einer Effizienzhaus-Sanierung gehört die Optimierung der Heizung zu den förderfähigen Kosten der KfW-Förderung.

3. Steuerbonus als Alternative zur Förderung
Wer die Förderung nicht in Anspruch nehmen möchte oder die rechtzeitige Antragstellung versäumt hat, kann die Kosten für die Heizungsoptimierung von der Steuer absetzen. Eine Kombination von Steuerbonus und Förderung ist nicht möglich.

mehr zu Umwälzpumpe
 
 
 
 
Quelle: energie-fachberater.de
 
 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Energieberater-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 

Beitrag in die Kaffeekasse der Redaktion

 

eBook Neue Heizung

 

eBook Heizkosten sparen

 

eBook Förderung Sanierung KfW-Effizienzhaus

 

eBook Förderung Energieberatung und Baubegleitung

 

eBook Förderung Kellerdämmung

 

eBook Förderung Heizungsoptimierung

 

Produkte im Bereich Heizung

 

Produkte im Bereich Heizung

 

Sanierungsforum

hochrunter

Unsere Portalpartner

 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 

Newsletter-Abo