Logo Energie-Fachberater.de
12.07.2021
mehr zu Heizung
 

Boom beim Heizungstausch: Sommer für Einbau neuer Heizung nutzen

Gute Planung und Beratung sichert Förderung

Der Boom beim Heizungstausch hält an: Wachstum von 13 Prozent beim Austausch veralteter Heizungen, erneuerbare Energien auf dem Vormarsch. Wärmepumpen verzeichneten 2020 ein Wachstum von 40 Prozent, Solarthermie-Anlagen von 26 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Und 2021 brechen die Förderanträge für eine neue Heizung alle Rekorde. Wer auch mit einem neuen Heizkessel liebäugelt, sollte den Sommer dafür nutzen!

Einbau neue Heizung
Alte Heizung raus, neue Technik rein - die Sommermonate sind ideal für den Einbau einer neuen HeizungFoto: ZVSHK

Eigentümer:innen haben die Qual der Wahl zwischen verschiedenen, nachhaltigen Energiequellen wie Sonne, Erdwärme oder erneuerbaren Brennstoffen. Die neuen Heizsysteme sind technisch ausgereift und erprobt. Bei der Auswahl der neuen Technik ist eine gute Planung und Beratung wichtig, denn mit einer neuen Heizung trifft man eine Entscheidung für die kommenden 20 Jahre. Außerdem lässt sich mit guter Beratung sicherstellen, dass keine Förderung verschenkt wird. Welches Heizsystem im Einzelfall das Beste ist, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Dämmung des Hauses.

Fossile Brennstoffe lassen Heizkosten steigen
Dass Heizen mit fossilen Brennstoffen nicht mehr zeitgemäß ist, merken wir spätestens seit Beginn des Jahres auch im Geldbeutel. Mit der neuen CO2-Bepreisung ist der Preis für Öl und Gas deutlich gestiegen. Dem gegenüber stehen finanzielle Anreize für den Umstieg auf klimaschonende Alternativen.

Bedingungen für Heizungstausch so gut wie nie
Wer jetzt auf eine umweltfreundliche Heizung umsteigt, bekommt so gute Bedingungen wie noch nie. Es gibt unterschiedliche, attraktive Fördermöglichkeiten von Zuschüssen über Förderkredite bis hin zu Steuerersparnis! Am lukrativsten ist die Fördersituation übrigens für alle, die eine alte Ölheizung außer Betrieb nehmen.

Viel zu tun im Heizungskeller
Trotz des aktuellen Booms beim Heizungstausch ist im Wärmesektor noch viel zu tun. Die meisten Heizungen in Deutschland arbeiten weiterhin mit Öl und Gas. Ein typischer Haushalt verbraucht 2.000 Liter Öl im Jahr. Über die Hälfte der Heizkessel sind zudem veraltet und nicht mehr effizient. Sie verschwenden nicht nur Energie, sondern sind auch kostspielig. In solchen Fällen sollten sich Eigentümer:innen über Förderung, Planung und Durchführung eines Heizungstauschs informieren.

Heizungstausch im Sommer ist deutlich unkomplizierter
Der Sommer eignet sich perfekt für den Einbau einer neuen Heizung. Da in den warmen Monaten ohnehin keine Heizungswärme benötigt wird, geht der Einbau einer neuen Heizung mit minimalen Komforteinbußen über die Bühne, ohne dass die Bewohner frieren müssen. Und wenn im Herbst die neue Heizsaison startet, steht im Keller energiesparende Heiztechnik bereit.

Was kostet eine neue Heizung? Hier können Sie kostenfrei und unverbindlich Vergleichsangebote einholen!

mehr zu Heizung
 
 
 
 
Quelle: Verbraucherzentrale NRW / energie-fachberater.de
 
 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Produkte im Bereich

 
 
 
 

Produkte im Bereich

 

Sanierungsforum

hochrunter

Unsere Portalpartner

 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung