Logo Energie-Fachberater.de
23.01.2020
mehr zu Dämmung
 

Dämmung für mehr Klimaschutz und Wohnkomfort

Energetische Sanierung bedeutet nicht Verzicht, sondern Gewinn

Fürchten Sie sich vor Komfort-Einschränkungen im Alltag durch Klimaschutz? Nicht selten sind solche Befürchtungen der Grund für eine ablehnende Einstellung. Die gute Nachricht ist: Klimaschutz muss gar nicht mit einer Einschränkung des Komforts einhergehen! Eine Dämmung zum Beispiel erhöht den Wohnkomfort sogar noch.

Fassadendämmung HaussanierungBild größer anzeigen
Die erhöhte Förderung der KfW und der Steuerbonus haben die Situation für Hausbesitzer 2020 deutlich verbessert - höchste Zeit, sich die richtigen Fragen in Sachen Dämmung zu stellenFoto: Energie-Fachberater.de

Komfortabel wohnen und das Klima schützen - dieser Halbsatz klingt wie das allerälteste Argument für eine energetische Sanierung und in den Ohren vieler dennoch aktuell wie eine Provokation. Was soll man denn noch alles tun und worauf denn noch verzichten? Aber muss man beim Klimaschutz durch Dämmung überhaupt verzichten?

Die Ausgangslage ist die: Die Energie für warme Wohnräume und Warmwasser macht den größten Teil des Energieverbrauchs und damit auch der Emissionen privater Haushalte aus. Ist ja somit logisch, dass damit auch die Themen Dämmung und Heizung ganz oben auf der Liste stehen, wenn es um die Verbesserung des Klimaschutzes beim Wohnen geht.

Dämmung macht sich gleich mehrfach bezahlt

Während es bei vielen anderen Renovierungsmaßnahmen völlig akzeptiert ist, dass diese rein die Optik und das Wohngefühl verbessern - wie eine neue Küche, ein neuer Bodenbelag, frisch gestrichene Wände - oder der Instandhaltung dienen, steht bei Maßnahmen zur Dämmung einzig und allein die Frage nach der Wirtschaftlichkeit im Raum. Wenn man schon dämmen muss, soll sich das schließlich auch rechnen! Und natürlich rechnet sich eine Dämmung auch - die eine Maßnahme früher, die andere etwas später.

Warum aber sehen viele Eigentümer die Dämmung immer noch als lästiges, von der Regierung verordnetes Übel und nicht als Maßnahme zur Wertsteigerung, zur Energieeinsparung, für Schallschutz und Wohnkomfort? Ist es für Hausbesitzer nicht prima, gemütlich im Warmen sitzen zu können, ohne dass der Gaszähler rattert? Sich mit dem Rücken an eine Außenwand lehnen zu können, ohne Kältegefühl und Zugluft? Im Erdgeschoss auf Socken laufen zu können, ganz ohne Fußkälte? Oder nachts schlafen zu können, trotz Fluglärm oder viel befahrener Straße?

Attraktive Förderung für die Dämmung
Die erhöhte Förderung der KfW für Sanierungsmaßnahmen und der Steuerbonus für die Sanierung haben die Situation für Hausbesitzer 2020 deutlich verbessert - höchste Zeit, sich die richtigen Fragen in Sachen Dämmung zu stellen: Wo verliert unser Haus die meiste Wärme? Wo wollen/müssen wir den Wohnkomfort verbessern? Wo drückt der Schuh am meisten - Schallschutz, Wärmeschutz im Erdgeschoss, Hitzeschutz im Dachgeschoss?

Fazit: Eine Dämmung - egal ob für Dach, Fassade oder Keller - ist eine Investition in den Werterhalt des Hauses, die sich über Heizkosten-Einsparungen früher oder später bezahlt macht! Die attraktive Förderung verbessert die finanziellen Voraussetzungen für Eigentümer derzeit deutlich. Und: Um den positiven Effekt einer Dämmung erleben zu können, müssen Hausbesitzer nicht bis zum Zeitpunkt der Amortisation warten - sie profitieren direkt nach dem Einbau von deutlich mehr Wohnkomfort, Wärmeschutz, Hitzeschutz und Schallschutz!

mehr zu Dämmung
 
 
 
 
Quelle: Energie-Fachberater.de
 
 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Produkte im Bereich

 
 
 
 

Produkte im Bereich

 

Unsere Portalpartner

 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung