08.07.2020
mehr zu Förderung
 

KfW-Förderung: Mittel für Barrierefreiheit aufgestockt

Koalition bewilligt 50 Millionen Euro zusätzlich für 2020

Im zweiten Nachtragshaushaltsgesetz 2020 hat sich auch eine gute Nachricht für Eigentümer und Mieter versteckt: Die Koalition hat sich bei der Umsetzung des Konjunkturpakets darauf geeinigt, die Mittel im KfW-Zuschussprogramm Altersgerecht Umbauen für 2020 um 50 Millionen Euro auf nunmehr 150 Millionen Euro zu erhöhen. Damit kann ein Förderstopp in diesem Jahr hoffentlich abgewendet werden.

Barrierefreies Bad - Mann im RollstuhlBild größer anzeigen
Ob in Vorbereitung auf das Alter, nach einem Unfall oder für die komfortable Nutzung als Familie - der Abbau von Barrieren macht sich bezahltFoto: KfW Bankengruppe / Thorsten Futh

Jeder, der sich in den letzten Wochen über das KfW-Programm "Investitionszuschuss Barrierereduzierung" 455-B informieren wollte, ist sicher über diesen Hinweis auf der KfW-Seite gestolpert: "Die Nachfrage für den Investitionszuschuss Barrierereduzierung ist nach wie vor hoch. Eine Antragstellung im KfW-Zuschussportal ist so lange möglich, bis die Fördermittel aufgebraucht sind. Sollten Sie konkrete Maßnahmen planen, empfehlen wir Ihnen eine zeitnahe Antragstellung und Umsetzung." Trotz deutlich aufgestockter Mittel drohte schon weit vor Jahresende ein Förderstopp in dem beliebten Förderprogramm zum Abbau von Barrieren, die Nachfrage ist weiterhin hoch.

Jetzt können Eigentümer und Mieter, die noch in der Planungsphase sind, aufatmen: Die Fördermittel wurden um 50 Millionen Euro auf nunmehr 150 Millionen Euro zu erhöht. Anträge für einen Zuschuss für altersgerechte Umbauten können damit weiterhin gestellt werden.

Schon in den Vorjahren hohe Nachfrage und immer wieder Förderstopps
Das KfW-Programm "Investitionszuschuss Barrierereduzierung" 455-B ist schon lange ein Renner unter den Eigentümern, die Nachfrage ungebrochen hoch. Schon in den Vorjahren gab es in dem beliebten Förderprogramm Förderstopps schon deutlich vor Jahresende: im Juli 2016, August 2017 sowie Oktober 2019 waren die Fördertöpfe jeweils leer.

Mit den aufgestockten Mitteln konnte ein Förderstopp für 2020 vorerst abgewendet werden. Doch ob die Mittel bis Ende des Jahres reichen, ist dennoch fraglich: Laut Förderreport der KfW waren nämlich schon Ende März 2020 mehr als die Hälfte der Mittel verbraucht. Kein Wunder - haben doch sicher viele Eigentümer, die Ende 2019 leer ausgingen, ihre Antragstellung ins erste Quartal 2020 verschoben. Eigentümer und Mieter, die Barrieren im Zuge einer Sanierung beseitigen, können im KfW-Programm 455-B zehn Prozent der förderfähigen Kosten – maximal 5.000 Euro – als Zuschuss erhalten. Wer das gesamte Haus zum Standard "Altersgerechtes Haus" umbaut, erhält sogar 12,5 Prozent der förderfähigen Kosten (max. 6.250 Euro) von der KfW erstattet.

Besonders beliebte Umbaumaßnahmen waren nach Auskunft der KfW in den Vorjahren der Einbau einer bodengleichen Dusche, das Entfernen von Türschwellen und der Einbau von Aufzügen.

mehr zu Förderung
 
 
 
 
Quelle: Bundestag / Energie-Fachberater.de
 

Wie wollen Sie sich weiter informieren?

 
 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

App-Tipps

 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung