20.04.2020
mehr zu Förderung
 

Verbesserte Förderung für Sanierung stark nachgefragt

BAFA achtet auf unbürokratische Verfahren in Corona-Krise

Anfang 2020 hat die Bundesregierung die Förderung für energetische Sanierungen deutlich verbessert. Die aktuellen Zahlen zeigen, dass Hausbesitzer diese Unterstützung gern in Anspruch nehmen, die Antragszahlen sind stark gestiegen. Trotz der Corona-Krise werden bei KfW und BAFA viele Anträge auf Förderung gestellt. Das BAFA bemüht sich derzeit um rasche und unbürokratische Verfahren.

Holzhäuser auf EuroscheinenBild größer anzeigen
Trotz der Corona-Krise werden bei KfW und BAFA viele Anträge auf Förderung gestelltFoto: Energie-Fachberater.de

Insgesamt 92.800 Förderanträge wurden allein im ersten Quartal 2020 in den Förderprogrammen von KfW und BAFA gestellt. Das ist deutlich mehr Förderung von Investitionen im Gebäudebereich in Energieeffizienz und erneuerbare Energien als im Vorjahreszeitraum.

KfW-Förderung trotz Corona-Krise stark nachgefragt

Im Vergleich zum Vorjahr haben sich die Förderzahlen im ersten Quartal 2020 deutlich gesteigert: Für die Errichtung oder den Ersterwerb eines Effizienzhauses wurden in den Monaten Januar bis März bereits 18.800 Anträge bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gestellt. Auch bei energieeffizienten Sanierungen (z.B. durch den Einbau neuer Fenster, die Dämmung einzelner Gebäudeteile oder Komplettsanierungen) zeigen die verbesserten Konditionen der KfW Wirkung: Mehr als 26.500 Anträge wurden allein im ersten Quartal in diesem Segment gestellt. Trotz der Corona-Krise wird die Förderung im Programm "Energieeffizient Bauen und Sanieren" derzeit stark nachgefragt wird.

150 Prozent mehr Förderanträge beim BAFA / Investitionen in klimafreundliche Heizungen stark gestiegen / Austauschprämie für Ölheizungen besonders nachgefragt
Auch die verbesserte Förderung des BAFA ist ein großer Erfolg: Seitdem die Förderanreize im Januar 2020 deutlich verstärkt wurden, sind Investitionen in klimafreundliche Heizungen stark gestiegen: Im ersten Quartal 2020 wurden 47.500 Förderanträge gestellt. Das entspricht einer Steigerung von über 150 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Insbesondere die neu eingeführte Austauschprämie für Ölheizungen wird stark nachgefragt. Sie wird fast bei der Hälfte der gestellten Anträge mitbeantragt. Anträge auf die Zuschüsse können online beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gestellt werden.

Das BAFA bemüht sich auch während der Corona-Krise um Planungssicherheit für Eigentümer und Handwerksbetriebe und achtet derzeit ganz besonders auf schnelle und unbürokratische Verfahren. Um Unternehmen und Hausbesitzern weiterzuhelfen, gewährt das BAFA in vielen Bereichen großzügige Fristverlängerungen, wie zum Beispiel bei den allgemeinen Fristen im Förderprogramm „Heizen mit erneuerbaren Energien“. Bei Problemen empfiehlt das BAFA allen betroffenen Antragstellern, sich zu melden und ihre besondere Situation zu schildern, um gemeinsame Lösungen zu erarbeiten. Sobald Eigentümer einen Antrag auf Förderung über das elektronische Antragsformular beim BAFA gestellt haben, steht es ihnen frei mit der geplanten Maßnahme zu beginnen.

mehr zu Förderung
 
 
 
 
Quelle: KfW / BAFA
 

Wie wollen Sie sich weiter informieren?

 
 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

App-Tipps

 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung