Logo Energie-Fachberater.de
16.06.2021

Hitzewelle: Klimageräte und Sonnenschutzfolien im Test

Teure Geräte kühlen gut / Sonnenschutzfolien halten Hitze draußen

Viele Räume heizen sich im Sommer so stark auf, dass sie kaum genutzt werden können. Helfen Klimageräte und Sonnenschutzfolien gegen die Hitze? Das hat Stiftung Warentest aktuell getestet. Wichtig zu wissen: Bei den Klimageräten kühlen nur die teuren gut. Sonnenschutzfolien verringern die Klimatisierungskosten und halten die Hitze gut ab. Der Hitzetest im Detail.

Sonnenschutzfolie zuschneiden
Günstig gegen die Hitze: Sonnen­schutz­folien ersparen bestenfalls sogar den Kauf eines KlimagerätsFoto: Stiftung Warentest
Monoblock-Klimagerät im Testlabor
Hinstellen und loslegen – das klappt mit Mono­block-Klimageräten. Doch sie versagen bei großer HitzeFoto: Stiftung Warentest
Split-Klimagerät im Testlabor von Warentest
Splitgeräte sind aufwändig einzubauen, kühlen aber meistens gut. Allerdings sind sie teuer in der Anschaffung. Hier die Einbausituation im TestlaborFoto: Stiftung Warentest

Klimageräte im Test: Teuer kühlt gut
Bei den Klimageräten prüften die Tester insgesamt 20 Geräte, davon 10 Monoblöcke und 10 Splitmodelle mit je einem Innen- und einem Außengerät zu Preisen von 246 bis 2840 Euro. Sie kommen unter anderem von Daikin, Mitsubishi, AEG, Comfee und Toshiba.

Die Monogeräte bestehen nur aus einem Teil und kosten zwischen 246 und 550 Euro. Sie lassen sich ohne Handwerker und Genehmigung aufbauen. Der große Nachteil: Der Abluftschlauch hängt aus dem offenen Fenster, durch das immer warme Luft nachströmt. Im Test kommt kein Gerät über ein Ausreichend hinaus.

Die Splitgeräte bestehen aus zwei Teilen (einem Innen- und einem Außengerät) und müssen von Fachleuten installiert werden. Deshalb brauchen Mieter:innen dafür auch eine Genehmigung. Wermutstropfen bei den Kosten: Die drei guten Geräte im Test kosten mehr als 2.000 Euro. Dazu kommen noch die Kosten für die Installation.

Die Testsieger bei den Klimageräten kommt von Daikin
Der Testsieger von Daikin braucht fürs Kühlen nur etwa sechs Minuten. Ein Monogerät von De’Longhi erreichte die Zieltemperatur erst nach einer Dreiviertelstunde. Die guten Geräte im Test sind Splitgeräte, sie kosten mehr als 2.000 Euro. Dazu kommen Kosten für Installation und Entsorgung. Von den Monoblöcken kann Stiftung Warentest keinen empfehlen. Gerade noch passabel kühlt das ausreichende AEG-Gerät für 500 Euro.

Sonnenschutzfolie hilft günstig gegen die Hitze
Sonnenschutzfolien halten die Hitze draußen und ersparen bestenfalls den Kauf eines Klimageräts. Ist ein Klimagerät schon vorhanden, senkt die Folie die Stromkosten deutlich. Der Nachteil: Sonnenschutzfolie an den Fenstern dunkelt auch die Räume ab und erhöht im Winter die Heizkosten. Je nach Fenstergröße und Raum können stark oder schwach reflektierende Folien die beste Wahl sein. Sie sind ab knapp 20 Euro pro Quadratmeter ohne Montage und ab knapp 80 Euro pro Quadratmeter mit Montage zu erhalten.

Die Tests Klimageräte und Sonnenschutzfolien finden Sie in der Juni-Ausgabe der Zeitschrift test 2021 und online unter www.test.de/klimageraete und www.test.de/sonnenschutzfolien.

 
 
 
Quelle: Stiftung Warentest
 
 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Produkte im Bereich Ratgeber Hitzeschutz

 
 
 
 

Produkte im Bereich Ratgeber Hitzeschutz

 

Sanierungsforum

hochrunter

Unsere Portalpartner

 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung