Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Wie kann ich den Boden über einer Betonplatte richtig dämmen?

Unser Experte Andreas Skrypietz von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) antwortet

Frage von Robert K. am 27.01.2021 

Ich renoviere gerade ein Gartenhaus, was ich übernommen habe. Die Innenverkleidung mit Nut & Feder sowie die Dämmschicht aus Styropor habe ich herausgenommen, sie wird durch Mineralwolle ersetzt, darauf folgt eine Dampfbremse sowie ein Aufbau mit einer Rigips-Wand.

Den bisherigen Boden habe ich entfernt. Darunter ist ein Betonfundament. Hier ist meine Frage, ob ich die geplante Dämmung aus 50 mm Mineralwolle direkt auf die Betonplatte legen kann, oder sollte eine Unterlüftung durch eine Konstruktion mit Holzlatten darunter aufgebaut werden? Macht es Sinn, über der Dämmung dann eine Dampfbremse zu installieren und darauf den eigentlichen Boden? Oder sollte gar die Betonplatte erst mit einer Folie verkleidet werden und dann die Dämmung darauf gelegt werden?

Antwort von Andreas Skrypietz von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU)  

Sie haben die Frage selber schon gut beantwortet. Ihre zuletzt genannte Variante: Betonplatte, Folie, Dämmung, Dampfsperre ist der empfohlene Aufbau aus Sicht der Bauphysik.


Kommentare

Robert K.

Ich renoviere ein Gartenhaus und habe eine weitere Frage. Das Haus ist aus Holz mit Nut & Feder Bohlen, welche auf 9 cm dicken Holzträgern befestigt sind. Die Innenverkleidung, ebenfalls aus Holz, habe ich herausgerissen und möchte nun den 9 cm tiefen Raum mit Mineralwolle dämmen. Dann soll eine Dampfbremse, darauf eine Querlattung und dann eine Rigipswand folgen. Meine Frage ist nun, ob ich die Mineralwolle direkt auf die äußeren Holzbohlen auflegen kann. Oder sollte dort eine Luftschicht zur Hinterlüftung bleiben? Oder müsste ich gar noch eine PE Folie oder ähnliches von innen anbringen, damit die Dämmung keine Feuchtigkeit von außen ziehen kann? Oder ist das gar kontraproduktiv?

Andreas Skrypietz von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Sie können die Dämmung direkt auf die äußeren Holzbohlen „auflegen“, es wird nur die Dampfbremse auf der Innenseite benötigt. Sie benötigen auch aus bauphysikalischer Sicht keine Hinterlüftung. Die von Ihnen beschriebene Konstruktion sollte bauphysikalisch keine Probleme bereiten.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung