Ratgeber Heizung

Der Austausch der alten Heiztechnik gegen eine neue Heizung lohnt sich, denn sie birgt ein enormes Sparpotenzial. Moderne Heizkessel passen ihre Leistung dem Wärmebedarf an und verbrauchen nur noch halb so viel Energie.

Foto: Energie-Fachberater.de/Junkers

Heizsysteme
 
mehr Informationen zu Ratgeber Heizung
Soll eine neue Heizung eingebaut werden, hilft ein Fachmann bei der Entscheidung für das passende Heizsystem
Soll eine neue Heizung eingebaut werden, hilft ein Fachmann bei der Entscheidung für das passende HeizsystemFoto: ZVSHK
Eine moderne Wärmepumpe lässt sich für Heizung, Warmwasser und sogar für die Lüftung und Kühlung des Hauses nutzen
Eine moderne Wärmepumpe lässt sich für Heizung, Warmwasser und sogar für die Lüftung und Kühlung des Hauses nutzenFoto: August Brötje GmbH

Prospekte

Prospekte

Bestellen Sie jetzt Prospekte rund ums Thema Heizung. Wir liefern sie kostenfrei zu Ihnen nach Hause.

 
 
 

Moderne Heizkessel nutzen den Brennstoff effektiver
Im Schnitt sind alte Heizungen in Deutschland mehr als 20 Jahre alt. Da ist jedem klar, dass der Heizkessel in so einem Alter weder energieeffizient noch zuverlässig arbeitet. Deshalb raten Experten zu einer neuen Heizung, wenn der Heizkessel schon länger als 15 Jahre in Betrieb ist. Das lohnt sich nicht nur, weil weniger Reparaturen anfallen, sondern spart auch Heizkosten. Denn ein moderner Heizkessel nutzt den Brennstoff effektiver. Bei einer Erneuerung der Heizung haben Hausbesitzer die Qual der Wahl. Sie können mit der neuen Heizung bei ihrem gewohnten Brennstoff bleiben und die Gasheizung oder Ölheizung auf neueste Technik umrüsten, oder auf erneuerbare Energien setzen wie bei Pelletheizung, Scheitholzheizung, Hackschnitzelheizung oder Wärmepumpe. Besonders das Heizen mit Holz ist für viele Hausbesitzer in den vergangenen Jahren wieder attraktiv geworden. Ein Überblick über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Energieträger hilft bei der Entscheidungsfindung. Besonders schwer haben es Hausbesitzer mit Nachtspeicherheizung. Sie kämpfen mit hohen Stromkosten, aber auch der Umstieg auf ein anderes Heizsystem ist aufwändig und teuer.

Kosten und Förderung für die neue Heizung
Die Kosten für eine neue Heizung sind sehr unterschiedlich und hängen unter anderem davon ab, für welche Heiztechnik sich Hausbesitzer entscheiden und wie die baulichen Gegebenheiten sind. Die Investitionskosten für die Erneuerung der Heizung müssen Hausbesitzer aber nicht allein stemmen. KfW, BAfA, Kommunen und auch Energieversorger vergeben nämlich Förderung für die neue Heizung in Form von Zuschüssen und zinsgünstigen Darlehen. Wer die Kosten für die Heizungserneuerung nicht aufbringen kann, aber trotzdem von moderner Technik profitieren möchte, kann auch über Contracting nachdenken - die Heizung also mieten.

Hybridheizung bringt fossile Brennstoffe und erneuerbare Energien unter einen Hut
Nicht immer muss es eine "alles-oder-nichts-Lösung" sein. Denn fossile Brennstoffe und erneuerbare Energien lassen sich bei der Heizungsmodernisierung perfekt kombinieren. Der Klassiker ist zum Beispiel eine Gasheizung oder Ölheizung mit Solarthermie-Anlage zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung. Experten sprechen dann von einer Hybridheizung. Das heißt nichts anderes, als dass das Heizungssystem mehrere Wärmequellen nutzt. Warum also nicht Gasheizung mit Solarthermie und Kaminofen kombinieren oder Ölheizung mit Pelletofen? Genauso ist eine Luft-/Wasser-Wärmepumpe plus Gasheizung möglich. Das interessante an der Hybridheizung für Hausbesitzer: Das ganze Heizungssystem kann nach und nach aufgebaut werden. Grundlage ist nur eine vorausschauende Planung. Denn Herzstück der Hybridheizung ist ein Pufferspeicher, an den alle Heizungsbestandteile Wärme abgeben. Und damit sie das auch können, müssen ausreichend Anschlüsse am Speicher eingeplant werden. Wenn im Haus also ausreichend Platz für den Pufferspeicher da ist (ein 750-Liter-Speicher ist mannshoch und benötigt ungefähr einen Quadratmeter Fläche) kann es direkt losgehen mit dem Konzept Hybridheizung.

Digitale Heizung ist Lösung der Zukunft
Digitale Technik hält auch im Heizungskeller Einzug. Über WLAN lassen sich alle Komponenten im Haus, die Energie erzeugen oder verbrauchen, miteinander vernetzen - von der Wärmepumpe samt Photovoltaik-Anlage über die Waschmaschine bis hin zum Elektroauto. Ein Energiemanager - auch Home Energy Management System (HEMS) genannt - regelt das Zusammenspiel. Ist zum Beispiel gerade viel einer Solarstrom vorhanden, wird die Wärmepumpe mit Strom aus der Solaranlage betrieben. Besteht aktuell kein Bedarf für Heizung oder Warmwasser, kann der Strom auf Vorrat gespeichert werden. Auf diese Weise können Hausbesitzer kostensparend und umweltfreundlich Energie erzeugen und sich zugleich unabhängiger von Strom- oder Brennstofflieferanten machen.

Heizungsoptimierung ist kleine Lösung zum Heizkosten sparen
Wenn der Heizkessel erst einige Jahre auf dem Buckel hat, lohnt es sich, das Heizungssystem optimieren zu lassen. So sorgt ein hydraulischer Abgleich der Heizung für eine optimale Wärmeverteilung und eingesparte Heizkosten. Unbedingt zu empfehlen ist der hydraulische Abgleich nach der fachgerechten Dämmung von Dach, Fassade und Kellerdecke. Dann nämlich wird die Heizung auf die neue Situation im Haus eingestellt, so dass die Heizkostenersparnis wirklich realisiert werden kann. Bei einem Einfamilienhaus fallen für den hydraulischen Abgleich Kosten zwischen 600 und 1.000 Kosten an.

Neue Heizungspumpe erhöht Effizienz und spart Strom
Und auch einem großen Stromfresser können Hausbesitzer bei dieser Gelegenheit zu Leibe rücken: Alte Heizungspumpen können nämlich ziemlich unbemerkt die Stromkosten in die Höhe treiben, wenn sie in der Heizperiode rund um die Uhr laufen. Eine neue Hocheffizienzpumpe passt dagegen ihre Stromleistungsaufnahme den wechselnden Druckverhältnissen im Rohrnetz an. Werden die Thermostatventile zugedreht, sinkt die Leistung der Pumpe und damit der Stromverbrauch. Kommt dann noch eine Optimierung der Heizungsregelung dazu, läuft der Heizkessel wieder rund. Schon diese preiswerten Maßnahmen können zehn Prozent der Heizkosten einsparen. Sie machen sich in der Regel nach drei bis vier Jahren bezahlt.


Quelle: www.Energie-Fachberater.de
 

Wie wollen Sie sich weiter informieren?

 
 

Tipps und Expertenwissen zu Heizung

 
  • Förder-Tipp
    Sanierungskosten
     

    Förderung für die neue Heizung

    KfW und BAfA fördern moderne Heizkessel und Erneuerbare Energien

    Ob klassische Heizung wie Gasheizung oder Ölheizung oder mit erneuerbaren Energien wie Pelletheizung, Hackschnitzelheizung und Wärmepumpe - für den neuen Heizkessel gibt es zahlreiche Möglichkeiten der Förderung. Experte Thomas Ogsoka erklärt, wer welche Fördermittel bereit stellt und was ...   

    Mehr »
     
  • Redaktions-Tipp
    Förderung
     

    Förderung für Heizungstausch und Sanierungsfahrplan in Berlin

    Zuschuss für Austausch alter Ölheizung, Gasheizung und Kohleöfen

    Neue Förderung in Berlin für den Heizungstausch: Bis zu 4.500 Euro Zuschuss sind für eine neue Heizung möglich, bis zu 750 Euro für einen Sanierungsfahrplan.   

    Mehr »
     
  • Redaktions-Tipp
    Heizung
     

    Heizung fit machen: Wasser selbst nachfüllen bei sinkendem Druck

    Heizungswasser in wenigen Schritten nachfüllen

    Soll in der Heizung Wasser nachgefüllt werden, muss nicht immer ein Fachmann kommen. Wir erklären wie das Nachfüllen von Heizungswasser in wenigen Schritten gelingt.    

    Mehr »
     
  • Redaktions-Tipp
    Heizung
     

    Klimapaket der Bundesregierung - das müssen Hausbesitzer wissen

    Von Heizungstausch bis Steuerbonus, das soll jetzt Gesetz werden

    Mehr Förderung, ein Steuerbonus für Sanierungsmaßnahmen und ein Verbot von Ölheizungen - das sind die Maßnahmen aus dem Klimapaket der Bundesregierung.   

    Mehr »
     
  • Redaktions-Tipp
    Heizung
     

    Heizung zu teuer, Kosten zu hoch? Das kann jeder dagegen tun!

    Vier häufige Probleme im Heizungskeller und die Lösung dafür

    Heizungen im Altbau laufen selten rund. Doch mit geringem Aufwand kann man Verbrauch und Kosten senken. Die vier häufigsten Probleme und Lösungen im Heizungskeller.    

    Mehr »
     
  • Praxis-Tipp
    Interview Hehkosten
     

    Heizsaison startet: Fehler, Irrtümer und Internetkäufe

    Experteninterview zum Beginn der kalten Jahreszeit

    In der Regel dauert die Heizsaison von Oktober bis April. Für ein wohlig warmes Zuhause ist eine funktionstüchtige und verlässliche Heizung dann das A und O. Doch leider verläuft der Start in die Heizsaison nicht immer reibungslos. Die Experten der Aktion "Intelligent heizen" über Fehler zu Beginn ...   

    Mehr »
     
  • Redaktions-Tipp
    Wärmepumpe
     

    Was ist eigentlich eine Eisheizung oder Eisspeicherheizung?

    Wärmepumpen-Technik gewinnt Wärme aus der Vereisung von Wasser

    Die Eisheizung nutzt die Energie, die beim Gefrieren von Wasser frei wird, für Heizung und Warmwasser. Infos und Tipps, wann die Eisspeicher-Heizung geeignet ist.   

    Mehr »
     
  • Redaktions-Tipp
    Heizung
     

    Wärme aus Strom: Was bedeutet eigentlich Power to Heat?

    Beispiele für die Solarstrom-Nutzung für Heizung und Warmwasser

    Power to Heat bedeutet Wärme aus Strom. Diese wird immer dann erzeugt, wenn es Stromüberschüsse gibt, zum Beispiel Solarstrom aus der eigenen Photovoltaik-Anlage.   

    Mehr »
     
  • Redaktions-Tipp
    Flächenheizung
     

    Das richtige Heizsystem für Allergiker

    Bei Hausstauballergie ist Flächenheizung von Vorteil

    Hausstauballergiker brauchen eine weitgehend staubfreie Umgebung. Erste Wahl bei einer solchen Allergie sind Flächenheizungen wie Fußbodenheizung und Wandheizung.   

    Mehr »
     
  • Praxis-Tipp
    Checkliste Heizung
     

    Neue Heizung: Diese Punkte sollte das Angebot enthalten

    Checkliste für detaillierte Heizungsangebote

    Manchmal muss es ganz schnell gehen, wenn die alte Heizung streikt. Im Idealfall planen Hausbesitzer die Erneuerung der Heizung aber in Ruhe und mit viel Vorlauf. Unverzichtbar in allen Fällen: ein aussagekräftiges Angebot. Doch was gehört da rein und woran erkennen Eigentümer gute Angebote für die ...   

    Mehr »
     
  • Redaktions-Tipp
    Heizung
     

    Nachtabsenkung der Heizung: Sinn oder Unsinn?

    Bei schlechter Dämmung spart Nachtabsenkung Heizkosten

    Eine Nachtabsenkung spart nicht überall Heizkosten, aber im Altbau ohne oder mit schlechter Dämmung durchaus. Schimmel sollte aber niemand riskieren.   

    Mehr »
     
  • Redaktions-Tipp
    Heizung
     

    Energielabel für alte Heizungen ist jetzt Pflicht

    Vor 1996 eingebaute Heizkessel erhalten 2019 Effizienzlabel

    Das Energielabel für alte Heizungen gilt bundesweit und wird bis 2024 eingeführt. Es zeigt, wie effizient die Heizung ist, gibt aber nicht Auskunft über die Heizkosten.   

    Mehr »
     
  • Förder-Tipp
    Sanierungskosten
     

    Förderung für Heizungspumpe und hydraulischen Abgleich

    30 Prozent Zuschuss vom BAFA für Heizungsoptimierung

    Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert jetzt auch die Optimierung der Heizung. Für eine neue Heizungspumpe, Warmwasser-Zirkulationspumpe und die Heizungsoptimierung durch einen hydraulischen Abgleich gibt es 30 Prozent Zuschuss.    

    Mehr »
     
  • Redaktions-Tipp
    Heizung
     

    Checkliste für die Wartung der Heizung

    Heizungswartung verschafft guten Start in die Heizsaison

    Eine gründliche Wartung ist das Mindeste, das Besitzer einer alten Heizung zu Beginn der Heizsaison tun sollten. Diese Checkliste enthält die wichtigsten Checkpunkte.   

    Mehr »
     
  • Redaktions-Tipp
    Heizung
     

    Was ist eigentlich eine Hybridheizung?

    Intelligente Heiztechnik im Duo oder Trio

    Eine Hybridheizung vereint die Vorteile aus verschiedenen Energieträgern und Heizsystemen. Sie ist hocheffizient, flexibel erweiterbar und nutzt erneuerbare Energien.   

    Mehr »
     
  • Förder-Tipp
    Sanierungskosten
     

    KfW-Förderung für die Optimierung der Heizung

    Hydraulischer Abgleich und neue Heizungspumpe sind förderfähig

    Nicht immer muss es eine neue Heizung sein! Manchmal bringt schon die Optimierung der bestehenden Heizung eine deutliche Energieeinsparung. Deshalb gibt es von der KfW auch eine Förderung für die Heizungsoptimierung. Förderfähig sind zum Beispiel der hydraulische Abgleich, der Einbau einer neuen ...   

    Mehr »
     
  • Redaktions-Tipp
    Ratgeber Sanierungsplanung
     

    Was ist eigentlich der Rebound-Effekt?

    Wenn Energiesparen den Verbrauch sogar noch erhöht

    Bei geringeren Energiekosten leisten sich viele Nutzer mehr Komfort. Deshalb werden Energieeinsparungen in der Praxis oft nicht erreicht - das nennt man Rebound-Effekt.    

    Mehr »
     
  • Redaktions-Tipp
    Schornstein
     

    Was ist eigentlich ein Feuerstättenbescheid?

    Auflistung der Feuerstätten und Abgasanlagen

    Der Feuerstättenbescheid listet alle Feuerstätten wie Heizkessel oder Kaminofen und die Abgasanlagen auf. Er enthält auch die Schornsteinfegerarbeiten, die anfallen.   

    Mehr »
     
  • Praxis-Tipp
    Checkliste Hehkosten
     

    Checkliste zum Heizungstausch

    Wann ist die alte Heizung reif für einen Austausch?

    Wann lohnt sich eigentlich eine neue Heizung? Und was ist das richtige System bei der Heizungsmodernisierung? Wir haben in einer Checkliste die wichtigsten Tipps für Hausbesitzer zusammengestellt, die ihre alte Heizung erneuern wollen.   

    Mehr »
     
  • Redaktions-Tipp
    Heizung
     

    Heizung: Energieträger im Vergleich

    Vor- und Nachteile der wichtigsten Brennstoffe und Wärmequellen

    Nicht nur die Kosten für Brennstoffe unterscheiden sich, auch die Umweltbelastung schwankt je nach Energieträger deutlich. Brennstoffe für die Heizung im Überblick.   

    Mehr »
     
 
 
 
 

Unsere Partner im Bereich Heizung

 

Produkte im Bereich Heizung

 
 
 
 
 
 
 

App-Tipps

 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung