Adventskalender
Expertenrat

Ist eine Hybridheizung aus Wärmepumpe und Gasheizung im Neubau teurer als eine Pelletheizung?

Frage von Robert E. am 23.01.2021 

Ich beabsichtige, eine Neubauwohnung (Wfl. ca. 113qm) in einer Wohnanlage mit sieben WE zu erwerben. Geplant ist eine Erdheizung mit zusätzlicher Gas-Unterstützung. Sind die Kosten im Vergleich erheblich teurer als eine Pelletheizung?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Ohne weitere Informationen zum Gebäude ist eine Aussage aus der Ferne nur schwer möglich. Bei einer Pelletheizung dürften die Kosten der Wärmeerzeugung bei 20.000 bis 30.000 Euro liegen. Eine Sole-Wärmepumpe mit Sondenbohrungen und Gasheizung dürfte etwa 25.000 bis 35.000 Euro kosten. Eine zuverlässige Aussage liefert hier nur das individuelle Angebot einer ausführenden Firma.

Geht es um die Betriebskosten, zahlen Sie mit Pellets etwa 4 bis 5 Cent pro Kilowattstunde Wärme. Bei der Wärmepumpe hängen die Ausgaben sehr stark von der Leistungszahl/ der Effizienz im Betrieb ab. Üblich sind hier Werte von 4 bis 6 Cent pro Kilowattstunde. Eine zuverlässige Aussage bekommen Sie hier von einem Planer oder Energieberater, der mit dem Projekt vertraut ist.

Wollen Sie sich regelmäßig über Neuigkeiten und Tipps rund um die Sanierung und Fördermittel informieren? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter, der Sie immer auf dem Laufenden hält.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo