Adventskalender
Expertenrat

Welche Fördermittel gibt es für neue Fenster, die auch den Einbruchschutz erhöhen?

Frage von Gerhard S. am 27.03.2018 

Bei einer Fenstererneuerung soll sowohl die Energieeffizienz als auch der Einbruchschutz verbessert werden. Welche Förderung ist möglich? Sind die Förderungen additiv? 

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Planen Sie den Einbau neuer Fenster, können Sie Darlehen oder Zuschüsse über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) beantragen. Zur Auswahl stehen dabei die Programme 152 "Energieeffizient Sanieren - Kredit" und 430 "Energieeffizient Sanieren - Investitionszuschuss". Während die Darlehen durch einen Tilgungszuschuss in Höhe von 7,5 Prozent besonders günstig sind, erhalten Sie in der Zuschussvariante 10 Prozent der Kosten erstattet. Beide sind nicht kombinierbar. Auch eine Förderung über die Programme für mehr Einbruchschutz ist nicht möglich.

Wichtig ist, dass Sie die Fördermittel noch vor dem Beginn der Umbauarbeiten mit einem Energieberater beantragen. Diesen finden Sie in der Energie-Effizienz-Experten-Liste für Förderprogramme des Bundes.

Welche Voraussetzungen außerdem einzuhalten sind, erfahren Sie im Beitrag "Förderung für neue Fenster und Dachfenster".

Sind Sie auf der Suche nach einem für Sie unverbindlichem Handwerkerangebot, erhalten Sie dieses über unser kostenfreies Tool "Fensterangebote online"

Wollen Sie sich regelmäßig über Neuigkeiten und Tipps rund um die Sanierung und Fördermittel informieren? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter, der Sie immer auf dem Laufenden hält.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo