Adventskalender
Expertenrat

Die Heizung muss mehr leisten als geplant. Wirkt sich das auf mein Fördervorhaben aus?

Frage von Franz S. am 07.06.2022 

Ich habe bei der BAFA wegen Ölheizungstausch die 45%-ige Wechselprämie beantragt und auch genehmigt bekommen. Nun stellt sich in einer Nachberechnung des Wärmebedarfs heraus, dass eine höhere Leistung erforderlich ist. Jetzt zu meiner Frage: Wenn nun ein anderer Wärmepumpentyp von dem gleichen Hersteller mit höherer Leistung eingebaut wird, muss ich das der BAFA melden oder muss ich etwa einen neuen Antrag stellen. Wie sollte ich mich verhalten?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Nach Angaben des BMWK müssen Sie nichts weiter unternehmen, wenn Sie eine andere Heizung aus dem gleichen Fördersegment (in diesem Fall Wärmepumpe) einbauen, die in der BAFA-Liste förderbarer Wärmepumpen aufgeführt ist. Findet sich die neue Wärmepumpe dort nicht wieder, müssen Sie die technischen Daten an das BAFA übermitteln. Die Experten prüfen daraufhin, ob die Heizung alle Voraussetzungen erfüllt, bevor Sie eine Freigabe erteilen.

Wir empfehlen Ihnen, das Vorhaben mit Ihrem Fördergeber abzustimmen, um die Förderung der Wärmepumpe nicht zu gefährden. Ansprechpartner erreichen Sie dabei unter der Rufnummer 06196/908-1625 oder über das Kontaktformular auf der BAFA-Webseite.

Wollen Sie sich regelmäßig über Neuigkeiten und Tipps rund um die Sanierung und Fördermittel informieren? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter, der Sie immer auf dem Laufenden hält.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo