Adventskalender
Expertenrat

Welche Fördermittel bekomme ich für die Umstellung von Öl auf Fernwärme?

Frage von Karl-Heinz D. am 10.02.2021 

Ich plane den Umbau einer Ölheizung (Alter über 30 Jahre) durch Anschluss an das Fernwärmenetz der Stadtwerke. Geplant ist die Mitnutzung der vorhandenen Solarthermieanlage und der vorhandenen Photovoltaikanlage. Außerdem geht es um den Ausbau der vorhandenen kellergeschweißten Öltankanlage. Bitte teilen Sie mir mit, welche Förderungsmaßnahmen dafür infrage kommen.

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Fördermittel erhalten Sie in diesem Fall über den Programmteil"Einzelmaßnahmen" der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG). Wird die Wärmeerzeugung zu mindestens 25 % durch erneuerbare Energien gespeist, können Sie für den Umbau einen Zuschuss in Höhe von 30 Prozent beantragen. Liegt der regenerative Anteil bei mindestens 55 Prozent, erhalten Sie einen Zuschuss in Höhe von 35 %. Die Förderung bekommen Sie dabei für die Wärmeübergabestation inklusive Anschluss, Installation und Umfeldmaßnahmen im Gebäude. Letzteres deckt auch die Demontage der Öltankanlage ab. Wichtig zu wissen: Zuschüsse für die Übergabestation bekommen Sie nur dann, wenn diese in Ihr Eigentum übergeht. 

Kommt die Förderung für Sie infrage, können Sie die Mittel vor der Vergabe von Liefer- und Leistungsverträgen über die Webseite des BAFA beantragen.  

Wollen Sie sich regelmäßig über Neuigkeiten und Tipps rund um die Sanierung und Fördermittel informieren? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter, der Sie immer auf dem Laufenden hält.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo