Expertenrat

Ich habe eine Zwischensparrendämmung im Dach. Kann ich die Eindeckung ohne Beeinträchtigung der Wohnung erneuern lassen?

Unser Experte Die Redaktion von Energie-Fachberater.de antwortet

Frage von Dietwald S. am 15.08.2019 

Vorhandener Dachaufbau über einer Dachwohnung: Sichtholzschalung, Dampfsperre (papierkaschierte Alufolie) und Wärmeisolierung (Rollisol 80 mm zwischen Sparren 16 cm), Dachschalung 24 mm, 1 Lage Dachpappe 500, Betonpfannen Bott RB 5. Frage: Kann eine Dachsanierung ohne Beeinträchtigung der Wohnung erfolgen (wozu das Rollisol auf Alufolie wohl verbleiben müsste)? Wie könnte der neue Dachaufbau aussehen?

Antwort von Die Redaktion von Energie-Fachberater.de 

Sofern der bestehende Dachaufbau intakt ist, können Sie die Dacheindeckung ohne Beeinträchtigung der Wohnung erneuern lassen. Da wir das aus der Ferne nicht beurteilen können, empfehlen wir Ihnen vorab die Beratung durch einen Energieberater oder einen Fachhandwerker aus Ihrer Region.

Ein kostenfreies und unverbindliches Angebot für die Dacheindeckung bekommen Sie übrigens über unser Online-Angebotstool für die neue Dacheindeckung.


Kommentare

Dietwald S.

Konkretisierung meiner zweiten Frage: Wie könnte der Dachaufbau aussehen. Die Sparren sind 16 cm hoch, die vorhandene Isolierung ist 8 cm dick. Verbleiben 8 cm minus 2 cm für Belüftung, also 6 cm. Frage: Ist eine 6 cm dicke Zusatzisolierung (ohne Dampfsperre) nach Energieeinsparverordnung ausreichend und zulässig?

Die Redaktion von Energie-Fachberater.de

Ändern Sie den Dachaufbau, müssen Sie einen U-Wert von 0,24 W/m²K oder besser erreichen. Mit einer zusätzlichen Isolierung von 60 mm kommen Sie abhängig von der Qualität der vorhandenen Dämmstoffe auf einen Wert von etwa 0,35 W/m²K. Füllen Sie den Sparrenzwischenraum komplett auf, ist ein U-Wert von 0,3 W/m²K möglich. Sie müssten die Zwischensparrendämmung daher um einer Dämmung von innen (Untersparrendämmung oder stärkere Zwischensparrendämmung durch Aufdopplung der Sparren) oder von außen (Aufsparrendämmung) ergänzen. 

Ist der vorhandene Aufbau intakt, funktioniert Letzteres weitestgehend ohne Beeinträchtigung der Wohnungen im Dachgeschoss. Da wir das aus der Ferne nicht einschätzen können, empfehlen wir Ihnen die Detailberatung durch einen Experten vor Ort. Diese ist auch dann nötig, wenn Sie Fördermittel für die Dachdämmung beantragen möchten. Über das KfW-Programm 152 bekommen Sie im Mehrfamilienhaus ein zinsgünstiges Darlehen mit Tilgungszuschuss von 7,5 Prozent, wenn Sie einen U-Wert von mindestens 0,14 W/m²K erreichen. In Ein- und Zweifamilienhäusern gibt es einen einmaligen Zuschuss in Höhe von 10 Prozent über das KfW-Programm 430

Wichtig zu wissen ist außerdem, dass Sie die erhöhten Anforderungen der Energieeinsparverordnung nur dann zu erfüllen sind, wenn Sie die Dachdeckung einschließlich darunter liegender Lattung und Verschalungen ersetzen oder neu aufbauen. 


Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Wie wollen Sie sich weiter informieren?

 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung