Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Welcher Grenzabstand ist bei einer Luftwärmepumpe zum Nachbarn einzuhalten?

Frage von Siegbert L. am 20.09.2022 

Wir planen, eine Luftwasserwärmepumpe zu installieren. Welcher Grenzabstand muss eingehalten werden?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

In einigen Bundesländern gilt ein Mindestabstand von drei Metern zum Grundstück, der sich im Einzelfall aber deutlich reduzieren lässt. Wichtiger als der bloße Abstand ist der Lärm, der von einer Luftwärmepumpe ausgeht. Dieser darf den Nachbarn nicht belästigen. Möglich ist das durch einen ausreichend großen Abstand, eine Einhausung oder eine vor Lärm schützende Trennwand. Das heißt: Der optimale Aufstellort ist immer individuell zu bestimmen. Unterstützung bekommen Sie dabei von einem Fachhandwerker für Wärmepumpen aus Ihrer Region.

Wichtig zu wissen: Ab wann die Geräusche als Lärm gelten, können Sie in Anlehnung an die TA-Lärm bestimmen. Diese legt Grenzwerte für verschiedene Wohnbereiche fest (siehe Immissionsrichtwerte Punkt 6 TA-Lärm).

Die Immissionsrichtwerte für den Beurteilungspegel für Immissionsorte außerhalb von Gebäuden betragen demnach in allgemeinen Wohngebieten 55 dB(A) tagsüber und 40 dB(A) in der Nacht. In reinen Wohngebieten und Kurgebieten sind die Anforderungen strenger. In urbanen Gebieten und Industriegebieten haben Sie hingegen etwas mehr Spielraum.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo