Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Ist es möglich, Fördermittel für eine Aufstockung und eine Sanierung am gleichen Haus zu nutzen?

Unser Experte ENERGIE-FACHBERATER  antwortet

Frage von Simone A. am 18.02.2021 

 Vielleicht können sie mir weiterhelfen. Ein Bauherr möchte sein Reihenhausabschnitt aufstocken, so eine neue Wohneinheit schaffen und KfW-Förderung in Anspruch nehmen. Nach KfW gilt hierfür das Programm 153 (Neubau). 

Also muss er auch eine energieeffiziente Heizungsanlage einbauen, um das Effizienzhaus 55 zu erreichen. Da er dann natürlich die Heizung für das komplette Haus (auch für das Erdgeschoss) auslegen würde, überlegt er, ob die Erdgeschosswohnung nach dem KfW-Programm 151 ein Effizienzhaus 100 werden und somit auch gefördert werden kann. (Eventuell sind dann noch der Austausch der Fenster und die Füllung der Hohlschicht notwendig). 

Die KfW sagt dazu nur, dass dies grundsätzlich dann möglich ist, wenn die einzelnen Wohneinheiten einzeln bilanziert werden können. Ist dies möglich? Die EnEV bzw. das GEG sagt doch, dass Energieausweise nur für "Gebäude" ausgestellt werden können. Hat das eine mit dem anderen zu tun? Eine komplette Berechnung des Gebäudes für den Energieausweis ist hinterher ja trotzdem noch möglich.

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Mit entsprechender Messtechnik ist es möglich, die Gebäudeteile getrennt voneinander zu bilanzieren. Auf diese Weise weisen Sie zum Beispiel Energieverbräuche der einzelnen Abschnitte nach. Ob das in Ihrem Fall ausreichend ist, hängt letztlich aber von der Entscheidung der KfW ab. Die Experten sollten Ihnen bereits im Vorfeld mitteilen können, welche Anforderungen für die Förderung zu erfüllen sind.

Wichtig zu wissen ist, dass die Förderprogramme der KfW (151 sowie 153 und weitere) ab dem 01. Juli 2021 in die Bundesförderung für effiziente Gebäude übergehen. Mit dem Programmteil "Wohngebäude" steht Ihnen dann ein Programm für alle geplanten Maßnahmen zur Verfügung.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung