Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Sind die Rohre der Fußbodenheizung in unserem Haus sauerstoffdiffusionsdicht?

Unser Experte ENERGIE-FACHBERATER  antwortet

Frage von Martin F. am 17.11.2019 

In unserem Mehrfamilienhaus Baujahr 1982/83 sind in der Fußbodenheizung blau-weiß gestreifte Kunststoffrohre verbaut. Sie tragen die Aufschrift VPE 18x2-VMPA 7,3--ND6 (so weit lesbar). Können Sie sagen, ob diese Rohre sauerstoffdiffusionsdicht sind oder nicht?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Da die Rohre im Jahr 1982/83 eingebaut wurden, lässt sich aus der Ferne nicht sicher sagen, ob es sich bereits um sauerstoffdiffusionsdichte Leitungen handelt. Diese wurden etwa zur gleichen Zeit eingeführt und sind seit 1988 auch in der DIN 4726 definiert.

Sofern die Fußbodenheizung problemlos funktioniert, besteht erst einmal kein Handlungsbedarf. Treten regelmäßig Probleme auf, können Sie nach Informationen des Bundesverbandes Flächenheizungen und Flächenkühlungen (BVF) eine Rohrprobenanalyse erstellen lassen.

Im Falle einer anstehenden Sanierung raten die Experten dann von einer Innensanierung ab. Besser ist eine fachgerechte Systemtrennung. Dazu wird ein zusätzlicher Wärmetauscher zwischen Wärmeerzeuger und nachgeschaltetem Fußbodenheizsystem eingebaut.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung