Adventskalender
Expertenrat

Bekomme ich die BAFA-Förderung für eine neue Pelletheizung auch dann, wenn ich Arbeiten in Eigenleistung erbringe?

Frage von Thomas  S. am 26.08.2020 

Ich werde meine alte Ölheizung durch eine neue Pelletheizung austauschen. Diese Heizung wird vom Heizungsbauer eingebaut und von der BAFA gefördert. Den Pelletlagerraum, den elektrischen Anschluss und die Demontage des alten Öltanks, den Einbau einer benötigten Tür möchte ich mithilfe von Fachkräften aus der Familie selbst durchführen. Bekomme ich die Materialkosten für die Pellettrennwand, die Tür, das Elektromaterials etc. auch vom BAFA erstattet? Meine erbrachte Arbeitsleistung wird nicht erstattet, dies ist klar.

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Grundsätzlich zählen die aufgeführten Komponenten zu den förderbaren Kosten einer Pelletheizung. Eigenleistungen lassen sich dabei nur dann berücksichtigen, wenn Sie oder Ihr Helfer über die nötige Fachkenntnis verfügen. Als Nachweis verlangt das BAFA dazu unter anderem einen Meister-/Gesellenbrief, entsprechende Zeugnisse oder die Anstellungsbestätigung einer Heizungs-/Sanitärfirma. Ob das BAFA die Maßnahme im vollen Umfang fördert, hängt letztlich aber vom Ergebnis einer individuellen Prüfung ab.

Wollen Sie sich regelmäßig über Neuigkeiten und Tipps rund um die Sanierung und Fördermittel informieren? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter, der Sie immer auf dem Laufenden hält.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo