Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Ich möchte die Außenwand dämmen lassen. Sind 10 cm ausreichend?

Frage von Doris P. am 17.06.2022 

Ich habe ein älteres REH (Außenwand soll gedämmt werden). Dabei wäre nur noch 10 cm übrig, wenn die Dämmung drauf ist. Ist das zu gering, um die Wand vor Wettereinflüssen zu schützen? Der Handwerker sagte mir, 10 cm reicht aus. Aber ich frage lieber nach.

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Geht es um 10 cm Dämmung, erreichen Sie abhängig vom bestehenden Wandaufbau und vom Dämmstoff einen U-Wert von etwa 0,3 bis 0,4 W/m²k. Dieser verfehlt die Vorgaben des Gebäudeenergiegesetzes, welches im Falle einer Sanierung einen U-Wert von 0,24 W/m²K fordert. Dazu benötigen Sie eine etwa 16 cm starke Fassadendämmung (WLG035).

Ist die Stärke der Dämmung technisch begrenzt, können Sie von den Vorgaben abweichen. Voraussetzung ist dann allerdings der Einbau von Wärmedämmstoffen der WLG 035 mit maximal möglicher Einbaustärke. Erfüllt das Gebäude seit dem Bau oder einer späteren Sanierung bereits die Vorgaben der Wärmeschutzverordnung von 1984, können Sie ebenfalls auf die Dämmpflicht verzichten.

Weitere Infos zum Thema haben wir Ihnen im Beitrag "Gesetzliche Anforderungen von bei der Fassadendämmung" zusammen gestellt.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 
 

Newsletter-Abo