Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Wer kann die energetische Qualität unseres Hauses neutral bewerten?

Unser Experte ENERGIE-FACHBERATER  antwortet

Frage von Philipp H. am 10.02.2017 

Wir würden gerne unser Haus von einem Experten einschätzen lassen. Wir möchten unsere Fassade streichen, und überlegen gleichzeitig auch ein Wärmeverbundsystem anzubringen. Wer kann uns hier vor Ort beraten, ein Angebot erstellen und die wichtigste Frage: Kostet es was, den Zustand aufnehmen und bewerten zu lassen?  

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Für eine neutrale Beratung empfehlen wir Ihnen einen Energieberater. Dabei haben Sie unterschiedliche Möglichkeiten.

Planen Sie allein die Untersuchung der Fassade, empfiehlt sich zum Beispiel die Energieberatung durch einen Experten der Verbraucherzentrale. Die anfallenden Kosten belaufen sich dank Förderung auf 40 Euro. Das Angebot finden Sie über die Webseite der Verbraucherzentrale.

Eine Alternative ist die ganzheitliche Betrachtung Ihres Gebäudes. Dabei untersucht ein Energieberater nicht nur Fassade, Dach oder Fenster, sondern auch die installierte Technik. Er bewertet den aktuellen Zustand und erstellt Empfehlungen zur Sanierung. Mit einem sogenannten Sanierungsfahrplan können die Maßnahmen dabei auch über einen Zeitraum von mehreren Jahren geplant werden. Die Beratung wird vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gefördert. Über einen Zuschuss bekommen Sie dabei 60 Prozent der Beratungskosten. Im Einfamilienhaus liegt die Obergrenze der Förderung bei 800 Euro.

Mehr zur BAFA geförderten Energieberatung berichtet Dipl.-Ing. Alexander Neumann im Beitrag "BAfA-Förderung für die Energieberatung".

Einen Berater aus Ihrer Region finden Sie dabei über die Energieberater-Suche oder die Energie-Experten-Liste für Förderprogramme des Bundes.

Ein Energieberater arbeitet neutral. Dabei kann er anstehende Sanierungsmaßnahmen vorschlagen und auch die anfallenden Kosten abschätzen. Für ein Angebot ist dann jedoch eine Handwerksfirma hinzuzuziehen.

Denken Sie daran, dass die Dämmung der Fassade über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gefördert wird. Über das Programm 430 "Energieeffizient Sanieren – Investitions­zuschuss" erhalten Sie dabei 10 Prozent der Kosten zurück. Wichtig: Die Förderung muss vor dem Beginn der Maßnahme zusammen mit einem Energieberater beantragt werden. Wie das funktioniert, erklärt Dipl.-Ing. Alexander Neumann im Beitrag "Förderung für die Fassadendämmung"

Weitere Informationen zum Thema finden Sie in der Rubrik "Fassade".

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung