x
Expertenrat

Welche Förderung gibt es für PVT-Kollektoren und Wärmepumpen?

Frage von David S. am 27.11.2023 

Ich bin durch Ihren Podcast auf PVT-Kollektoren im Zusammenspiel mit Wärmepumpen gestoßen. Können Sie Informationen bzgl. Förderung, Simulationsprogrammen, Auslegungsprogrammen, geeignete Wärmepumpen (bspw. sind grundsätzlich alle Erdwärmepumpen dafür geeignet?) etc. im Einfamilienhaus-Bereich mit uns teilen?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Geht es um die Förderung von PVT-Kollektoren und Wärmepumpen, kommt die BEG-EM infrage. Über diese bekommen Sie einen Zuschuss in Höhe von 25 bis 30 Prozent. Diesen können Sie mit einem Heizungs-Tausch-Bonus in Höhe von 10 Prozent kombinieren, wenn Sie eine bestehende Gas-, Öl-, Kohle- oder Nachtspeicherheizung austauschen. Gaszentralheizungen müssen dabei mindestens 20 Jahre alt sein. Erfüllen Sie die technischen Voraussetzungen, beantragen Sie die Mittel rechtzeitig vor der Vergabe von Liefer- und Leistungsverträgen.

Laden Sie sich unsere Anleitung zur Förderung herunter - da werden in einem interaktiven eBook alle Förderalternativen beschrieben und Schritt für Schritt der Weg zur maximalen Förderung aufgezeigt.

Mit der Förderung 2024 ändern sich die Konditionen und die Antragsmodalitäten. So benötigen Sie für Anträge ab Januar 2024 aller Voraussicht nach eine Liefer- und Leistungsvertrag mit aufschiebender/auflösender Bedingung im Falle der Nichtförderung, bevor Sie Anträge stellen können. Die Zuschusshöhe steigt dann auf 30 bis 35 Prozent. Hinzu kommt ein Speed-Bonus von 25 Prozent sowie ein einkommensabhängiger Bonus in Höhe von 30 Prozent (maximal 70 Prozent Förderung). Wichtig zu wissen ist allerdings, dass die förderbaren Kosten im kommenden Jahr von 60.000 auf 30.000 Euro (bei einer Wohneinheit) sinken. Ob es sich dennoch lohnt zu warten, lesen Sie im Beitrag "Heizungsförderung 2023 oder 2024 - was lohnt sich mehr?".

Für die Kombination von PVT-Kollektoren und Wärmepumpen spielt die Art der Wärmepumpe keine Rolle. Das Gleiche gilt für das Fabrikat. Mit einer Sole-Wasser-Wärmepumpe (Erdwärmepumpe) greifen Sie aber auf eine Umweltwärmequelle mit hohem Temperaturniveau zu. Das sorgt grundsätzlich für eine hohe Effizienz und einen geringeren Strombedarf - letzterer lässt sich mit einer PVT-Anlage eher decken als bei anderen Systemen.

Geht es um die Auslegung, empfehlen wir Ihnen den Kontakt zu einem Fachpartner aus Ihrer Region. Infrage kommen zum Beispiel Fachplaner oder neutrale Energieberater, die die Technik auf Basis der örtlichen Gegebenheiten optimal auslegen.

Angebote von Handwerkern aus Ihrer Region bekommen Sie kostenfrei und unverbindlich über unser Online-Angebotstool für die Heizung.

War die Antwort für Sie hilfreich? Dann können Sie unserem Redaktions- und Expertenteam gerne einen Kaffee spendieren!

Wollen Sie bei Sanierung und Förderung auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter!


Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 

Beitrag in die Kaffeekasse der Redaktion

 

eBook Neue Heizung

 

eBook Heizkosten sparen

 

eBook Förderung Wärmepumpe

 

eBook Förderung Solarthermie

 

eBook Förderung Photovoltaik

 

Förder-Service für die neue Heizung

 

Newsletter-Abo