Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Bekommen wir Fördermittel, wenn wir eine Fußbodenheizung nachrüsten?

Unser Experte ENERGIE-FACHBERATER  antwortet

Frage von Stefan E. am 22.06.2021 

In einem Zweifamilienhaus mit einer Wohnfläche von ca. 200 m² (Baujahr 1960), welches aktuell mit einer Gasbeheizung und Heizkörpern beheizt wird (Warmwasser über Durchlauferhitzer), soll die Heizung ersetzt werden und in einer Etage eine Fußbodenheizung (Warmwasser) installiert werden. Des Weiteren soll das Warmwasser im gesamten Haus nicht mehr über Durchlauferhitzer bezogen werden. Gibt es eine Förderung für die Fußbodenheizung + Estrich? Falls ja, wie hoch wäre die prozentuale Förderung?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Fördermittel für die Fußbodenheizung bekommen Sie, wenn es sich bei der neuen Heizung um eine Hybrid- oder Umweltheizung handelt. In diesem Fall bekommen Sie 20 bis 50 Prozent Förderung für die neue Heizung und die Flächenheizung. Fördermittel in Höhe von 20 Prozent bekommen Sie, wenn Sie die Fußbodenheizung nachrüsten und im gleichen Zuge die bestehende Heizungsanlage optimieren. Das setzt mindestens einen hydraulischen Abgleich oder einen Heizungscheck voraus. Weitere Informationen dazu finden Sie in den Beiträgen zur Förderung der neuen Heizung und zur Förderung der Heizungsoptimierung.

Laden Sie sich unsere Anleitung zur Förderung herunter - da werden in einem interaktiven eBook alle Förderalternativen beschrieben und Schritt für Schritt der Weg zur maximalen Förderung aufgezeigt.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung