Logo Energie-Fachberater.de
Expertenrat

Ich möchte nur eine Fassadenseite sanieren. Muss ich das ganze Haus dämmen?

Frage von Markus B. am 11.05.2022 

Ich möchte EINE Seite meines Hauses mit einer neuen Außenfassade versehen. Die Fläche ist über 10 %. Meine Frage: Muss ich somit auch die restlichen 3 Seiten dämmen? Oder reicht es auch, wenn ich nur die neu zu gestaltende Seite dämme. Hintergrund ist der, die anderen Seiten haben einen Putz und die "Wetterseite" sind mit Schindeln versehen, die ersetzt werden sollten.

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Erneuern Sie mehr als 10 Prozent der gesamten Fassadenfläche, ist die Fassadendämmung Pflicht. Das gilt jedoch nur für die geänderten, ersetzten oder ergänzten Bauteile. Sie müssen also nur an der einen Seite eine Dämmung anbringen und können die anderen im aktuellen Zustand belassen. Aus energetischen Gründen ist es jedoch ratsam, zu prüfen, ob sich eine Fassadendämmung auch dort lohnt.

Von der Dämmpflicht befreit sind Sie, wenn Sie einen neuen Deckputz auf dem bestehenden Putz aufbringen oder dann, wenn die entsprechende Außenwand nach dem 31. Dezember 1983 unter Einhaltung energiesparrechtlicher Vorschriften errichtet oder erneuert worden ist.

Erreichen Sie mit der geplanten Maßnahme einen U-Wert von 0,20 W/m²K oder besser, bekommen Sie eine attraktive Förderung für die Fassadendämmung. Erhältlich sind dann Zuschüsse oder Darlehen mit Tilgungszuschüssen in Höhe von 20 bis 25 Prozent.

Laden Sie sich unsere Anleitung zur Förderung für die Fassadendämmung herunter - da werden in einem interaktiven eBook alle Förderalternativen beschrieben und Schritt für Schritt der Weg zur maximalen Förderung aufgezeigt.

Angebote von Handwerkern aus Ihrer Region bekommen Sie kostenfrei und unverbindlich über unser Online-Angebotstool für Dämmarbeiten.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 
 

Newsletter-Abo