Adventskalender
Expertenrat

Bekommen wir nachträglich eine Förderung für die Dämmung von Dach und Dachboden?

Frage von Richard H. am 25.02.2021 

Wir haben unseren Dachboden isoliert mit 140 mm Dämmwolle und den Boden mit 100 mm Styroporplatten. Unsere Frage nun: Können wir hierzu eine Förderung erhalten?

Antwort von ENERGIE-FACHBERATER  

Fördermittel über die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG), die Programme der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und steuerliche Vergünstigungen über den Steuerbonus für die Sanierung bekommen Sie leider nicht. Dazu hätten Sie die Förderung vor dem Beginn der Sanierung beantragen müssen. Außerdem erreichen Sie die geforderten U-Werte mit den genannten Dämmstärken nicht.

Haben Sie Handwerker mit der Arbeit beauftragt, können Sie aber deren Lohnkosten steuerlich geltend machen. Das Finanzamt reduziert Ihre Einkommensteuer dann um 20 Prozent der Handwerkerkosten (maximal 1.200 Euro im Jahr). Wie das funktioniert, erklären wir Ihnen im Beitrag "Handwerkerrechnungen von der Steuer absetzen".

Wollen Sie sich regelmäßig über Neuigkeiten und Tipps rund um die Sanierung und Fördermittel informieren? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter, der Sie immer auf dem Laufenden hält.

Bitte beachten Sie: Unser Expertenrat "aus der Ferne" kann den Vor-Ort-Termin mit einem Energieberater oder Sachverständigen nicht ersetzen. Wir beantworten alle Fragen nach bestem Wissen, aber nicht rechtlich verbindlich, und übernehmen keine Haftung. Die Experten liefern einen Anhaltspunkt, wie eine Lösung des jeweiligen Problems aussehen könnte und welche Fragen der Hausbesitzer dazu noch klären muss.
 
 
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Newsletter-Abo