Produkt-Tipp

Marderschutzdach: Dachdämmung vor ungebetenen Tieren schützen

So zerstören Marder und Co nicht die Dachdämmung

Nächtliche, schlafraubende Geräusche auf dem Dachboden werden häufig von Tieren verursacht, die unterm Dach Unterschlupf gefunden haben: Marder, Waschbären oder Siebenschläfer. Dabei beschädigen sie die Zwischensparrendämmung aus Faserdämmstoffen. Doch eine Zwischensparrendämmung allein reicht hier nicht aus. Damit Marder und Co erst gar nicht unters Dach gelangen, sorgt eine Aufsparrendämmung für optimalen Schutz: das Marderschutzdach.

Steinmarder sind dem Menschen eigentlich von Nutzen, denn sie ernähren sich von Insekten und Würmern. Andererseits gilt der Steinmarder als Kulturfolger und hält sich aus Bequemlichkeitsgründen gerne in menschlicher Nähe auf. So nisten Marder sich häufig unterm Dach ein und zerstören die Dachdämmung. Neben dem Steinmarder haben zunehmend auch Waschbären geneigte Dächer als Wohnraum entdeckt. Als guter Kletterer ist es für ihn kein Problem, in die Dächer einzudringen und sich dort niederzulassen. Daher sollten Hausbesitzer das Dach und insbesondere die Dachdämmung vor Mardern und Waschbären schützen.

Denn beiden Tierarten kommt die im Dach üblicherweise verwendete Zwischensparrendämmung aus Faserdämmstoffen sehr entgegen. In der weichen Unterlage fühlen sich die Tiere wohl, denn sie bietet ideale Voraussetzungen für das Graben von Gängen und das Bauen von "Zimmern und Lagerräume", in denen man den Nachwuchs großzieht. Entsprechend fallen Abfälle und Hinterlassenschaften an, welche weder hygienisch sind noch besonders gut riechen. Dazu kommt, dass Marder nachtaktiv sind, und entsprechend Lärm verursachen, wenn die Bewohner schlafen wollen. Darüber hinaus sind mit einer defekten Dachdämmung Bauschäden und Wärmeverluste vorprogrammiert. Wie also lässt sich die Dachdämmung schützen? Die Lösung ist das Marderschutzdach des Dachspezialisten Paul Bauder GmbH & Co.

Marderschutzdach: Sicherer Schutz vor ungebetenen Gästen unterm Dach
Das BauderPIR Marderschutzdach bietet gegen solche Eindringlinge einen hervorragenden Schutz und sorgt dafür, dass die Dachdämmung nicht von Mardern zerstört wird. Möglich macht dies eine nachträgliche Aufsparrendämmung. Das Marderschutzdach besteht entweder aus der Aufsparrendämmung BauderPIR PLUS oder aus der Kombinationsdämmung BauderPIR PLUS Aufsparrendämmung mit der Zwischensparrendämmung Bauder Dämmvlies.

Das BauderPIR Marderschutzdach ist das bisher einzige geprüfte Dämmsystem für geneigte Dächer. Geprüft wurde das Dämmsystem unter realistischen Bedingungen und über einen längeren Zeitraum im Otter Zentrum - Gruppe Naturschutz GmbH in Hankensbüttel.

 
 
 
Quelle: Paul Bauder GmbH & Co. KG
 

Wie wollen Sie sich weiter informieren?

Marderschutzdach mit Aufsparrendämmung BauderPIR PLUSBild größer anzeigen
Die Aufsparrendämmung BauderPIR PLUS dient entweder allein oder in Kombination mit einer Zwischensparrendämmung als ideales Marderschutzdach und verhindert, dass Marder die Dachdämmung zerstörenFoto: Paul Bauder GmbH & Co. KG
Paul Bauder GmbH & Co. KG
 
Ein Produkt von
Paul Bauder GmbH & Co. KG
 

Erfahren Sie mehr über unseren Partner Paul Bauder GmbH & Co. KG und seine Produkte

zum Partnerportrait »
 
Zerstörte Dachdämmung durch MarderBild größer anzeigen
Hier gilt es die Dachdämmung zu schützen, damit Marder nicht weiter ungehindert die Wärmedämmung zerstörenFoto: Paul Bauder GmbH & Co. KG

Prospekte

Prospekte

Bestellen Sie jetzt Prospekte rund ums Thema Aufsparrendämmung. Wir liefern sie kostenfrei zu Ihnen nach Hause.

 
 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Weitere Produkte von Paul Bauder GmbH & Co. KG

 
 
 
 
 
 
 

App-Tipps

 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung