Logo Energie-Fachberater.de
Expertenwissen
mehr zu Photovoltaik
 

KfW-Förderung für Photovoltaik-Anlagen

Förderkredit für Solarstrom vom eigenen Dach

Besitzern einer Photovoltaik-Anlage eröffnen sich interessante Einsparmöglichkeiten, wenn sie den Solarstrom zur Deckung ihres eigenen Strombedarfs nutzen. Die KfW unterstützt die Installation einer Photovoltaik-Anlage mit einer Förderung - den günstigen Förderkredit gibt es für Photovoltaik-Anlagen auf Dächern, an Fassaden oder auf Freiflächen. Alle Infos und Details zur Förderung für Solarstrom-Anlagen.
Altbau-Dach mit großer Photovoltaik-Anlage
Im Programm Erneuerbare Energien Standard fördert die KfW die Installation von Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien wie zum Beispiel Photovoltaik-AnlagenFoto: Energie-Fachberater.de

Im Programm 270 "Erneuerbare Energien - Standard" stellt die KfW zinsgünstige Kredite für die Installation von Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien zur Verfügung. Förderung erhalten Hausbesitzer nicht nur für den Kauf einer Photovoltaik-Anlage, sondern auch für Erweiterungen. Private Hausbesitzer sind förderfähig, wenn sie einen Teil des er­zeugten Stroms einspeisen oder verkaufen. Wer für seine Photovoltaik-Anlage eine Förderung der KfW in Anspruch nehmen möchte, muss den Antrag vor Beginn der Investition stellen. Und zwar nicht direkt bei der KfW, sondern bei seiner Hausbank. Bis zu 100 Prozent ihrer Investitionskosten für die Photovoltaik-Anlage können Hausbesitzer so finanzieren. Die KfW bietet eine Kreditlaufzeit bis zu 20 Jahren an, je nach Laufzeit können bis zu drei tilgungsfreie Anlaufjahre vereinbart werden.

Schritt für Schritt zur Finanzierung oder Förderung der Photovoltaik-Anlage: Interaktives eBook mit allen Infos holen und sofort loslegen!

Nötige Dachsanierung kann mitfinanziert werden
Ist übrigens aus statischen oder rechtlichen Gründen eine Dachsanierung erforderlich, bevor die Photovoltaik-Anlage installiert werden kann, lässt sich auch diese über das KfW-Programm Erneuerbare Energien Standard finanzieren. Voraussetzung ist, es handelt sich um das eigene Dach. Wird die Photovoltaik-Anlage auf einem gemieteten oder gepachteten Dach errichtet, gibt es keine Förderung für die Dachsanierung.

Mit Photovoltaik-Anlage besseres Effizienzhaus-Niveau erreichen
Besonders interessant ist der Einsatz einer Photovoltaik-Anlage, wenn im Rahmen einer Komplettsanierung ein KfW-Effizienzhaus geplant ist. Weil die Förderung der KfW-Effizienzhäuser (im KfW-Programm Energieeffizient Sanieren 430 für Zuschüsse und im Programm 151 für Kredite) gestaffelt ist nach energetischen Niveaus, kann mit Hilfe einer Photovoltaik-Anlage in vielen Fällen ein besseres Effizienzhaus-Niveau erreicht werden. Das bedeutet neben einer höheren Energieeffizienz auch einen höheren Zuschuss oder Tilgungszuschuss. Möglich ist die Anrechnung des selbst erzeugten Stroms aber nur auf den "Betriebsstrom" für Heizung und Warmwasser und nicht auf den Haushaltsstrom. Besonders lohnt sich daher die Kombination aus elektrischen Wärmepumpen und eigener Stromerzeugung.

Was kostet eine Photovoltaikanlage? Hier können Sie kostenfrei und unverbindlich Vergleichsangebote für Ihre Solaranlage einholen.

mehr zu Photovoltaik
 
 
 
 
Quelle: Energie-Fachberater.de / KfW
 
 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Produkte im Bereich Photovoltaik

 
 
 
 

Produkte im Bereich Photovoltaik

 

Sanierungsforum

hochrunter

Unsere Portalpartner

 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung