21.07.2017

Kosten und Wirtschaftlichkeit der Regenwassernutzung

Wann macht sich ein Regenwassertank bezahlt?

Rechnet sich die Regenwassernutzung im Haushalt? Diese Frage stellen Hausbesitzer nicht ganz zu unrecht, denn eine Anlage zur Regenwassernutzung kostet bis zu 5.000 Euro. Allgemein lässt sich sagen: Je höher die Wassergebühren der jeweiligen Gemeinde sind, um so schneller rechnet sich Nutzung des Regenwassers im Haushalt. Ein Überblick über Kosten und Wirtschaftlichkeit.

Regenwassertank im GartenBild größer anzeigen
Die Nutzung von Regenwasser im Garten lohnt sich immer! Die Kosten sind überschaubar und das weiche Wasser ist ideal für GartenpflanzenFoto: ACO Hochbau
Regenwasserspeicher von ROTEX im KellerBild größer anzeigen
Je höher die Wassergebühren der Gemeinde sind, um so schneller rechnet sich die Regenwassernutzung im HaushaltFoto: ROTEX Heating Systems GmbH

Zunächst einmal vorweg: Die Nutzung von Regenwasser im Garten lohnt sich immer! Die Investitionskosten für eine Regentonne sind gering und das weiche Regenwasser ist ideal für Gartenpflanzen geeignet. Auch ein Gartenteich kann mit Regenwasser um einiges günstiger gefüllt werden. Einzige Einschränkung: Das Wasser von Zink-, Kupfer- und Dächern mit Bitumenabdichtung sollte aus Umweltgründen nicht genutzt werden. Sie können schädliche Stoffe freisetzen.

Kosten für die Regenwassernutzung im Haushalt
Für die Nutzung von Regenwasser im Haushalt stehen technische ausgereifte Produkte und Systeme zur Verfügung. Vom verbrauchten Trinkwasser lassen sich rund 30 Prozent für die Toilettenspülung und rund 13 Prozent für die Waschmaschine einsparen. Dieser Kostenersparnis stehen die Anschaffungskosten und Wartungskosten einer Regenwassernutzungsanlage gegenüber.

Diese Kosten müssen Hausbesitzer für eine Regenwassernutzungsanlage einkalkulieren

  • Baukosten für Regenwassertank / Zisterne, Rohrleitungen, Filter und Pumpen --> je nach Größe des Regenwassertanks und Eigenleistung beim Einbau zwischen 2.500 bis 5.000 Euro. (Allein die Kosten für den Regenwassertank betragen 50 Prozent der Gesamtkosten. Hausbesitzer sollten die Größe also gut kalkulieren! Die optimale Größe des Regenwassertanks können Sie hier berechnen.)
  • Kosten für die Wartung der Regenwassernutzungsanlage --> jährlich rund 100 Euro pro Jahr 
  • Weitere Kosten fallen in einigen Bundesländern für zusätzliche Wasseruhren und deren Eichung an.

Was können Hausbesitzer durch die Regenwassernutzung einsparen?
Ein Vier-Personen-Haushalt kann im Jahr durchschnittlich 40 Kubikmeter Trinkwasser durch Regenwassernutzung sparen. Wird auch die Wäsche mit Regenwasser gewaschen, sind es 60 Kubikmeter. Das spart je nach Wassergebühren rund 160 - 200 Euro im Jahr. 240 - 300 Euro jährliche Ersparnis sind möglich, wenn für das genutzte Regenwasser keine Abwassergebühren erhoben werden.

Bis sich eine Regenwassernutzungsanlage rechnet, vergehen in der Regel also mehr als 10 Jahre. Gibt es von der Gemeinde einen Zuschuss, verbessert sich die Wirtschaftlichkeit. Doch auch ohne Zuschuss müssen die Kosten nicht gegen eine Investition sprechen, denn es gibt weitere Vorteile:

  • Die Nutzung von Regenwasser in der Waschmaschine ist ökologisch von Vorteil. Das weiche Regenwasser spart rund 20 Prozent Waschmittel ein.
  • Bei Starkregen entlasten Regenwassertanks / Zisternen die Kanalisation und helfen, Überflutungen zu verhindern. 
 
 
 
 

Wie wollen Sie sich weiter informieren?

 
 

Sanierungsforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Energieberater-Suche

 
 
 

Produkte im Bereich Regenwassernutzung

 
 
 
 
 

App-Tipps

  • App Icon
     
  • App Icon

    Bosch Toolbox

    Robert Bosch GmbH

     
  • App Icon