10 Jahre Ratgeber Sanierung
05.11.2015

Neue Marktübersicht für Scheitholzvergaserkessel

Höhere Förderung macht Heizen mit Holz noch attraktiver

Für Hausbesitzer lohnt es sich derzeit, über die Anschaffung einer Scheitholzheizung oder Scheitholz-Pelletheizung nachzudenken. Seit April gilt das neue Marktanreizprogramm für erneuerbare Energien mit höheren Fördersätzen. Die Entscheidungsfindung erleichtern kann die neue Marktübersicht der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR). Sie vergleicht technische Daten und Preise der aktuell verfügbaren, förderfähigen Modelle.

Marktübersicht ScheitholzvergaserkesselBild größer anzeigen
Die Marktübersicht für Scheitholz- oder Scheitholz-Pellet-Kombikessel vergleicht technische Daten und Preise der aktuell verfügbaren, förderfähigen HolzheizungenFoto: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR)

Für einen neuen Scheitholz- oder Scheitholz-Pellet-Kombikessel in Bestandsgebäuden gibt es jetzt pauschal 2.000 Euro Förderung. Generell müssen die Kessel für eine Förderung in der Förderliste des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) gelistet sein.

Die Marktübersicht der FNR enthält nur Modelle aus der Bafa-Förderliste. Wer sich für einen solchen Kessel entscheidet, kauft eine Anlage, die hinsichtlich Effizienz und sauberer Verbrennung auf modernstem Stand ist. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch fürs eigene Portemonnaie, denn Scheitholzvergaser benötigen weniger Brennstoff als herkömmliche Oberbrandkessel, um die gleiche Wärmemenge zu erzeugen. Neben dem Datenvergleich bietet die Marktübersicht eine ausführliche Einleitung, in der die Vorteile von Scheitholzvergaserkesseln und Scheitholz-Pellet-Kombikesseln detailliert erläutert werden.

Scheitholzvergaserkessel verbrennen im Gegensatz zu herkömmlichen Oberbrandkesseln den Brennstoff nicht direkt, sondern das entstehende Holzgas. Erreicht wird dies durch konstruktive Veränderungen am Kessel, unter anderem durch eine getrennte Hochtemperaturbrennkammer und eine geregelte Sekundärluftzuführung. Im Ergebnis weisen Scheitholzvergaserkessel deutlich bessere Wirkungsgrade auf und vermeiden weitestgehend Schadstoffemissionen.

Grundsätzlich bieten alle Holzheizungen den Vorteil der Nutzung eines erneuerbaren Energieträgers. Die besonderen Vorzüge der Scheitholznutzung liegen in den kurzen Transportwegen des Rohstoffs und dem großen Potenzial zur Kosteneinsparung: Der Brennstoff kann in Eigenleistung aus eigenem oder zugekauftem Holz selbst hergestellt werden. Auch die Region profitiert davon, da die Wertschöpfung weitgehend vor Ort erfolgt.

Die Marktübersicht für Scheitholzvergaser- und Scheitholz-Pellet-Kombikessel kann als Broschüre bestellt werden und steht zum kostenlosen Download zur Verfügung.

 
 
 
Quelle: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.
 
 
 
 

Sanierungsforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »
 

Produkte im Bereich

 
 
 
 
 

App-Tipps

  • App Icon

    Mein Bauprojekt

    Bosch Thermotechnik GmbH / Effizienzhaus-online