11.08.2017
mehr zu Haustür
 

FAQ: Förderung für eine neue Haustür

Die wichtigsten Tipps zu den Zuschüssen der KfW

Nichts werden wir derzeit so oft gefragt wie "Ich bekomme eine neue Haustür. Gibt es dafür einen Zuschuss und wie wird der beantragt?" Höchste Zeit, die wichtigsten Tipps für Hausbesitzer einmal zusammenzustellen. Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Voraussetzungen für die Förderung, Einbruchschutz, Zuschusshöhe und Antragstellung finden Sie in unseren FAQ.

Euromünzen und EuroscheineBild größer anzeigen
Gibt es für meine neue Haustür einen Zuschuss und wie wird der beantragt? Unsere FAQs beantworten die wichtigsten FragenFoto: KfW-Bildarchiv / Fotograf: Thomas Klewar

Wie hoch ist der Zuschuss für eine neue Haustür?
Im KfW-Programm 430 können Hausbesitzer einen Zuschuss in Höhe von 10 Prozent der Sanierungskosten beantragen. Zuschussbeträge unter 300 Euro werden allerdings nicht ausgezahlt.

Wie funktioniert die Antragstellung im Programm 430?
Der Zuschuss für eine neue Haustür muss vor dem Austausch direkt bei der KfW beantragt werden, und zwar von einem Energieberater/Sachverständigen. Einen Sachverständigen in ihrer Nähe finden Hausbesitzer hier.  Der U-Wert der neuen Haustür darf maximal 1,3 W/(m²·K) betragen. Alle Formular und Merkblätter dazu finden Sie hier.

Kann der KfW-Zuschuss auch nach dem Einbau der Haustür beantragt werden?
Nein, das geht leider nicht. Die KfW-Förderung muss immer vorher beantragt werden. Erst nach einer Förderzusage können Sie loslegen.

Gibt es auch einen Zuschuss, wenn wir die Haustür selber einbauen?
Nein, Eigenleistungen werden grundsätzlich nicht gefördert. Um den KfW-Zuschuss zu erhalten, müssen die Arbeiten von einem Handwerksunternehmen ausgeführt werden.

Wie gibt es den Zuschuss für mehr Einbruchschutz und wie hoch ist der Zuschuss?
Für Einzelmaßnahmen zum Einbruchschutz kann im KfW-Programm 455 ein Zuschuss beantragt werden. Er beträgt 20 Prozent bei Investitionen bis 1.000 Euro und 10 Prozent bei weiteren Maßnahmen. Auch hier gilt: Die Förderung muss vorher beantragt werden und für Eigenleistungen gibt es keinen Zuschuss. Der Antrag wird vor dem Einbau der neuen Haustür direkt im KfW-Zuschussportal gestellt.

Brauchen wir auch einen Energieberater, wenn wir den Zuschuss für Einbruchschutz beantragen wollen?
Nein, für die Durchführung von Einzelmaßnahmen zum Einbruchschutz ist die Beauftragung eines Sachverständigen nicht erforderlich. Die KfW empfiehlt allerdings im Vorfeld eine polizeiliche Beratung zum Thema Einbruchschutz. Beratungsstellen finden Hausbesitzer hier.

Welche Anforderungen muss die Haustür erfüllen, um den Zuschuss für mehr Einbruchschutz zu bekommen?
Für den Zuschuss muss die Haustür die Widerstandsklasse RC2 nach DIN EN 1627 oder besser sowie einen U-Wert von maximal 1,3 W/(m²·K) aufweisen.

Wo und wie kann der Antrag für den Einbruchschutz-Zuschuss gestellt werden?
Den Zuschuss beantragen Sie direkt im KfW-Zuschussportal. Alle dafür nötigen Formulare und Merkblätter mit den technischen Mindestanforderungen finden Sie hier. Nach dem Einbau erstellen Sie zusammen mit dem Handwerksbetrieb die "Bestätigung nach Durchführung" und reichen Sie diese bei der KfW ein. Nach der Prüfung wird der Zuschuss ausgezahlt. 

mehr zu Haustür
 
 
 
 
Quelle: Energie-Fachberater.de / KfW
 

Wie wollen Sie sich weiter informieren?

 
 

Sanierungsforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Energieberater-Suche

 
 
 

Produkte im Bereich Haustür

 
 
 
 
 

App-Tipps

  • App Icon

    JunkersHome

    Bosch Thermotechnik GmbH / Junkers Deutschland

     
  • App Icon

    HausManager

    Versicherungskammer Bayern

     
  • App Icon