10 Jahre Ratgeber Sanierung
Expertenwissen
mehr zu Photovoltaik
 

Einspeisevergütung für Photovoltaik-Anlagen

Das zahlen die Netzbetreiber für Solarstrom laut EEG

Recht und Gesetz
 
Die Einspeisevergütung für Strom aus Photovoltaik ist im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) festgelegt. Sie hängt ab vom Zeitpunkt der Installation der Solarstrom-Anlage und wird ab da gleichbleibend für 20 Jahre vom Gesetzgeber garantiert, so dass Hausbesitzer sicher kalkulieren können. Die Details zum Thema Einspeisevergütung kennt Photovoltaik-Experte Matthias Dörr.
Hausdach mit Photovoltaik-AnlageBild größer anzeigen
Photovoltaik-Anlagen sind von Hausdächern fast nicht mehr wegzudenken. Die Anschaffung der Solarstrom-Erzeuger lohnt trotz der sinkenden EinspeisevergütungFoto: www.Energie-Fachberater.de

Ein Beispiel: Wer im Oktober 2016 eine kleine Photovoltaik-Anlage (bis zu 10 kWp Leistung), auf dem Dach seines Hauses installiert, erhält pro eingespeister Kilowattstunde (kWh) 12,31 Cent. Dieser Wert gilt dann für die nächsten 20 Jahre.

Grundsätzlich sinkt die Einspeisevergütung in monatlichen Schritten (Degression) und abhängig von der insgesamt neu installierten Leistung in den Vormonaten. Die Bundesnetzagentur gibt einmal im Quartal die neuen Vergütungssätze bekannt. Ausgeglichen wird die niedrigere Einspeisevergütung aber von den sinkenden Preisen für Photovoltaik-Anlagen, so dass eine Anschaffung für Hausbesitzer nach wie vor wirtschaftlich ist.

Während bei kleinen Anlagen bis 10 kW Leistung pro Jahr 100 Prozent der gesamten erzeugten Strommenge vergütet werden, sind es bei Anlagen zwischen 10 kW und 1.000 kW nur noch 90 Prozent. Das gilt allerdings nur für Dachanlagen von 10 bis 1.000 kWp, die zwischen dem 1. April 2012 und dem 31. Juli 2014 in Betrieb gingen. Alle Anlagen, die ab 1. August 2014 in Betrieb genommen werden und nicht größer als 500 kWp sind, erhalten wieder bis zu 100 Prozent der Einspeisevergütung. 2016 sinkt die Grenze dann auf 100 kWp. Einen Bonus für den Eigenverbrauch erhalten Hausbesitzer nicht mehr. Aufgrund steigender Strompreise lohnt sich der Eigenverbrauch von Solarstrom aber auch ohne Bonus.

Einspeisevergütung für Solarstrom 2016 (gilt für Photovoltaik-Dachanlagen)

Inbetriebnahme

Anlagen
bis 10 kWp

Anlagen
bis 40 kWp

Anlagen
bis 100 kWp

Anlagen
bis 500 kWp Nichtwohgebäude

01.10.2016

12,31

11,97

10,71

8,53

01.11.2016

12,31

11,97

10,71

8,53

01.12.2016

12,31

11,97

10,71

8,53


mehr zu Photovoltaik
 
 
 
 
Quelle: BMU / Bundesnetzagentur / Energie-Fachberater.de
 
 
 
 

Sanierungsforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Energieberater-Suche

 
 

Aktuelles zum Thema

 

Produkte im Bereich Photovoltaik

 
 
 
 
 
 
 

App-Tipps

  • App Icon