10 Jahre Ratgeber Sanierung
28.04.2016
mehr zu Boden & Belag
 

Neuentdeckungen beim Bodenbelag

Mit diesen fünf Trends machen Sie Boden gut

Ein Bioboden aus Rizinusöl und Kreide, Leder und Messing im Parkett oder Silberionen im Teppich? Klingt nicht alltagstauglich? Und ob! Was Kreativität und Innovationen angeht, muss sich der Bodenbelag nicht mehr verstecken. Wir zeigen die fünf wichtigsten Trends für den Fußboden 2016, die Anfang des Jahres auf der Messe Domotex zu sehen waren, damit Sie bei der Bodensanierung keine kalten Füße bekommen.

HolzdielenBild größer anzeigen
Effektvolle Auftritte dank naturbelassenem Charakter: Holz als Bodenbelag kommt nie aus der ModeFoto: Kährs Parkett / Deutsche Messe
VinylbodenBild größer anzeigen
Auch bei den elastischen Bodenbelägen - wie hier Vinyl - gibt Natur den Ton anFoto: UNILIN / Deutsche Messe

Trend 1: Holz für den Boden - natürlich und vielseitig
Holz als Bodenbelag erfreut sich nach wie vor einer großen Beliebtheit. Das Holz wird gefärbt und gebürstet, geölt und geräuchert - für effektvolle Auftritte und einen naturbelassenen Charakter. Risse, Astlöcher und Strukturen sind nicht verpönt, sondern gewollt und auch Holz mit einem Vorleben kommt verstärkt zum Einsatz.

Trend 2: In Höchstgeschwindigkeit zum neuen Fußboden
Eben mal den Bodenbelag wechseln? Das ist vielen Hausbesitzern dann doch zu aufwendig. Vor hohem handwerklichen Einsatz schrecken viele zurück. Um so besser, dass die meisten Hersteller inzwischen auf komfortable Systeme setzen, mit denen jeder Heimwerker zurecht kommt: Große Dielen und Fliesenformate reduzieren den Fugenanteil, Klick-, Clip- und Steckverbindungen sorgen für eine unkomplizierte Verlegung und selbstansaugende Rückenkonstruktionen bei Vinylböden kommen sogar ohne Verklebung aus und der Bodenbelag kann schnell gewechselt werden.

Trend 3: Designer am Werk

Nicht nur für das Bad, Tapeten und Farben sind Designer am Werk, auch Bodenbeläge sind inzwischen Teil von Designerkollektionen. Die Kreationen großer Namen können sich Hausbesitzer zu Füßen legen - egal ob Kork-, Parkett- oder Teppichboden.

Trend 4: Ein Teppich fürs Gefühl
Lange Zeit musste Teppichboden vor allem das sein: praktisch, robust, pflegeleicht. Doch diese Zeiten sind jetzt vorbei. Im Trend liegt Hochflor und der belohnt die Bewohner mit Streicheleinheiten und einer attraktiven Optik. Modernste Materialien sorgen dafür, dass der seidige Schimmer auch erhalten bleibt, wenn niemand einen Bogen um das Schmuckstück auf dem Boden macht. Teppichfliesen sind inzwischen auch in neuen Formaten und ungewöhnlichen Formen erhältlich. Natur pur gibt übrigens den Ton bei den handgefertigten Teppichen an. Feine Naturtöne und pudrige Nuancen setzen die hochwertigen Materialien bestens ins Szene.

Trend 5: Handverlesen für Individualisten

Nicht jeder kann sich mit Trends anfreunden, manchmal muss es eben die persönliche Note sein. Spezialitäten und Neuentwicklungen bieten auch für Individualisten ausreichend Raum bei der Bodengestaltung. Ob Sie sich dabei für einen exklusiven Intarsienboden mit handgefertigtem Parkett und Messing, Leder oder Marmor entscheiden, einen Teppichboden mit metallischen Silberionen gegen Bakterien und Geruchsbildung oder einen „Bioboden" aus Polyurethan entwickelt, das aus natürlichen Rohstoffen wie Rizinusöl und Kreide gewonnen wird, entscheiden, bleibt Ihnen überlassen. 

mehr zu Boden & Belag
 
 
 
 
Quelle: Domotex / Energie-Fachberater.de
 
 
 
 

Sanierungsforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Energieberater-Suche

 
 
 

Produkte im Bereich Boden & Belag

 
 
 
 
 
 
 

App-Tipps

  • App Icon

    quick-mix Baurechner

    quick-mix Gruppe GmbH & Co. KG

     
  • App Icon

    Weber

    4D Projects GmbH / Saint-Gobain Weber

     
  • App Icon

    quick-mix Kiosk

    quick-mix Gruppe GmbH & Co. KG